Urlaub an der Nordsee: Was eine Frau am Strand entdeckt hat, sorgt für Ärger – „Bin fassungslos“

Sankt Peter-Ording: 5 Dinge die ihn zum Lieblingsort vieler Deutscher machen

Sankt Peter-Ording: 5 Dinge die ihn zum Lieblingsort vieler Deutscher machen

Beschreibung anzeigen

Die Sommerferien sind endlich da und viele Menschen begeben sich in ihren langersehnten Urlaub an der Nordsee. Dass jedoch nicht alle Touristen wissen, wie man sich im Urlaub an den Stränden der Nordsee zu benehmen hat, zeigt ein Beispiel aus Sankt Peter-Ording, über das unser Partnerportal „MOIN.de“ berichtet.

Urlaub an der Nordsee: Anwohnerin macht schockierende Entdeckung – „mir fehlen die Worte“

Immer wieder kann man an den Touristenhochburgen der Nordsee beobachten, wie sich einige Urlauber äußerst rücksichtslos benehmen, indem sie beispielsweise ihren Müll am Strand liegen lassen.

Wie „MOIN.de“ berichtet, hat eine Bewohnerin aus Sankt Peter-Ording nun etwas am Strand gefunden, das dem Ganzen die Krone aufsetzt. „Bin fassungslos, wie es heute Morgen am Strand ausgesehen hat. Mir fehlen die Worte und ich bin wütend“, schrieb die Dame in der Facebook-Gruppe für Nordsee-Fans. Dazu teilt die Anwohnerin gleich mehrere Bilder, die das Ausmaß ihrer Wut verständlich machen.

------------------------------

Das ist die Nordsee:

  • die Nordsee ist ein Randmeer des Atlantischen Ozeans
  • die Nordsee ist ein wichtiger Handelsweg und dient als Weg Mittel- und Nordeuropas zu den Weltmärkten
  • die Fläche beträgt 570.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 700 Meter tief

------------------------------

Urlaub an der Nordsee: Touristen feiern Party am Strand – „Was ist mit den Menschen los?“

Pappbecher, Glasflaschen, Pizzakartons und Plastikmüll – das alles erinnert an die Überbleibsel einer fetten Party, die eine Nacht zuvor am Nordsee-Strand stattgefunden haben muss. Zudem kann man auf den Bildern der Frau erkennen, wie zwei Strandkörbe einfach umgeschmissen wurden. „Was ist nur mit den Menschen los?“, schreibt die fassungslose Anwohnerin in die Facebook-Gruppe.

Dabei stößt sie auch bei weiteren Facebook-Nutzern auf Zuspruch. „Traurig sowas“, schreiben viele.

------------------------------

Mehr von „MOIN.de“:

------------------------------

„MOIN.de“ hat die Anwohnerin kontaktiert und ein kurzes Interview mit ihr geführt. Welch schockierende Dinge sie dort zu sagen hatte, kannst du auf „MOIN.de“ lesen. (mkx)