Urlaub an der Ostsee: Frau geht über beliebte Urlaubsinsel und traut ihren Augen kaum – „Bin echt bestürzt“

Am Südstrand von Fehmarn plant ein Investor neue Appartements.
Am Südstrand von Fehmarn plant ein Investor neue Appartements.
Foto: picture alliance / Zoonar | Jürgen Wackenhut

Für viele Menschen hat der Urlaub an der Ostsee Tradition – da darf natürlich ein Besuch im Stammrestaurant nicht fehlen. Doch wie unser Partnerportal „MOIN.de“ berichtet, war eine Urlauberin an der Ostsee zuletzt ziemlich traurig, als sie sehen musste, was aus ihrem Lieblingsrestaurant geworden ist.

Urlaub an der Ostsee: Frau kann nicht glauben was sie sieht

Wie konnte es bloß dazu kommen? Als eine Frau, die regelmäßig auf der Ostsee-Insel Fehmarn Urlaub macht, an ihrem Stammlokal, dem „Restaurant Haus am Strand“ vorbei ging, konnte sie ihren Augen kaum trauen.

--------------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das größte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 377.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

--------------------

Hohe Bauzäune, dahinter verrammelte Fenster und ein eingestürztes Reetdach sind alles, was von dem beliebten Ort übriggeblieben sind. Nur noch ein vergilbtes Schild erinnert an das „Restaurant Haus am Strand“, das hier einst auf Fehmarn zu finden war.

In ihrer Empörung wendet sich die Ostsee-Urlauberin an die Öffentlichkeit.

Urlaub an der Ostsee: Frau erhält Zustimmung auf Facebook – wie geht es mit dem Gebäude weiter?

„Kann mir einer sagen, was hier passiert ist? Bin echt bestürzt“, schreibt die Urlauberin in einer Fehmarn-Facebook-Gruppe. Dazu teilt sie ein Foto von dem verfallenen Häuschen am Südstrand der Ostsee-Insel.

In den Kommentaren unter dem Bild finden sich viele bedauernde Stimmen wieder: „Einfach nur zum Weinen“, schreibt ein Nutzer. „So schafft man es aus einem schönen Ort ratzfatz einen Schandfleck zu machen“, findet auch eine weitere Frau. „Finde es immer traurig, wenn so kleine schnuckelige Häuschen abgerissen werden“, meint eine Dritte.

--------------------

Mehr von „MOIN.de“:

--------------------

Wie „MOIN.de“ berichtet, werden Immobilien in beliebten Urlaubsorten immer wieder zu Spekulationsobjekten gemacht. Sie stehen leer und verfallen bis sie meist nicht mehr zu retten sind. Wenn du wissen willst, was nun aus dem alten Restaurant-Gebäude auf Fehmarn werden soll, dann schau bei „MOIN.de“ vorbei. (mkx)