Veröffentlicht inVermischtes

Sparkasse: Kunden erhalten bald „Kontostandsprognosen“ – das steckt dahinter

Sparkassen-Kunden aufgepasst! Eine neue Funktion mit neuen Features ist auf dem Vormarsch. Das steckt dahinter.

Sparkasse: neue Funktion
u00a9 IMAGO/Michael Gstettenbauer

Sparkasse und Co. verabschieden sich von Girocard - so geht's für Kunden weiter

Die Sparkasse präsentierte einen Nachfolger zur klassischen Girocard (ehemals EC-Karte): die Sparkassen-Card. Sofern diese mit einem Visa-Co-Badge ausgestattet sind, können Kunden sie auch bei Apple Pay und Googles mobilem Bezahlen benutzen.

Die Sparkasse hat sich für ihre Kunden etwas überlegt und überrascht nun mit neuen Funktionen. Diese sollen einen besseren Überblick über die Finanzen verschaffen und die Bedienung der Sparkassen-App erleichtern.

510 Unternehmen und knapp 11.000 Geschäftsstellen. Die Sparkassen bilden, gemeinsamen mit diversen Verbundpartnern, den größten Finanzdienstleister in ganz Europa. Ihre Strategie: Egal, ob auf dem Land, oder in der Stadt, sie wollen stets den Kontakt zu ihren Kunden pflegen und nahbar sein. Das Vertrauen der Sparkassen-Kunden wird belohnt mit einigen neuen Funktionen, die das Leben schon bald erleichtern sollen.

Ein besserer Überblick über die eigenen Finanzen. IOS-Nutzer, die die App auf ihrem Smartphone und die aktuellste Version 6.4.2 geupdatet haben, finden dort ein neues Funktions-Repertoire.

Sparkasse: Auf diese neue Funktion können sich Kunden freuen

Die automatische Umsatz-Kategorisierung ist wie ein digitales Haushaltsbuch. In der App werden die Umsätze automatisch in Kategorien eingeteilt, für einen besseren Überblick darüber, in welchen Bereichen man besonders viel Geld lässt. „Lebensmittel und Drogerie“ oder „Wohnen und Garten“ – mit der neuen Funktion wissen Kunden genau, was mit ihren Finanzen passiert.

+++ Sparkasse: Geld der Kunden wegen neuer Masche in Gefahr – vor allem diese Konten sind betroffen +++

Neben einer leicht verständlichen Übersicht über Einnahmen und Ausgaben können Kunden künftig auch ein festes Budget für etwaige Ausgaben festlegen. Das ermöglicht eine genaue Kontrolle der Einnahmen und Ausgaben. Zudem kann ein Budget festgelegt werden, wie viel Gelb zum Beispiel monatlich für Freizeitaktivitäten ausgegeben werden soll.

Was die „Kontostandprognose“ bedeutet

Eine weitere neue Funktion: Die Kontostandsprognose. Im Bereich „Online Banking“ kann nämlich nicht nur der aktuelle Kontostand abgerufen werden. Der Finanzplaner der Sparkasse kann darüber hinaus berechnen, mit welchen monatlichen Einnahmen und Ausgaben zu rechnen ist. Diese Prognose basiert auf erwarteten Variablen, wie dem Gehalt, der Miete, Tankkosten und Co.


Weitere Themen:


Auch gestalterisch lässt die Sparkasse ihren Kunden künftig mehr Freiraum, denn diese sollen nun ihre Startseite nach individuellem Belieben gestalten können. Wer einen Bereich in der App besonders häufig nutzt, kann diesen ganz einfach dort hin verschieben, wo er schnell und einfach ran kommt.