Veröffentlicht inVermischtes

Sparkasse: Diesen Bankkarten-Fehler macht fast jeder – er kann teuer werden

Ist die Karte von der Sparkasse oder anderen Banken abgelaufen, kommt sie schnell in den Müll. Doch das ist ein Fehler, der teuer werden kann.

Hier erfährst du, wie du deine alte Bankkarte der Sparkasse richtig entsorgst.
u00a9 IMAGO / Kirchner-Media

Sparkasse und Co. verabschieden sich von Girocard - so geht's für Kunden weiter

Die Sparkasse präsentierte einen Nachfolger zur klassischen Girocard (ehemals EC-Karte): die Sparkassen-Card. Sofern diese mit einem Visa-Co-Badge ausgestattet sind, können Kunden sie auch bei Apple Pay und Googles mobilem Bezahlen benutzen.

Ist die Karte der Sparkasse abgelaufen, kommt sie schnell in den Abfalleimer. Doch das ist ein großer Fehler!

Denn die Informationen der Bankkarte muss unkenntlich gemacht werden. Wer sich nicht daran hält, kann sogar mit einer Strafe rechnen. Wie du am besten vorgehst, erfährst du hier.

++ Dazu interessant: Sparkasse: Änderung bei der Bankkarte! Was Kunden jetzt wissen müssen ++

Sparkasse: Diesen Bankkarten-Fehler machen viele

Wer seine abgelaufene Karte der Sparkasse oder anderer Banken loswerden möchte, muss sie richtig vernichten. Dabei reicht es nicht aus, sie im Müll zu entsorgen. Schließlich befinden sich darauf persönliche Informationen. Der Magnetstreifen und der Chip der Karte müssen zerstört werden. Nur so können Dritte nicht an die Informationen gelangen und missbrauchen. Wer die abgelaufene Karte im Hausmüll entsorgt, riskiert im Ernstfall sogar eine Strafe. Je nach Bundesland kann die unsachgemäße Entsorgung der alten Karte bis zu 2.500 Euro kosten, berichtet das Portal „biallo.de“. In NRW kostet es 50 bis 150 Euro.

Am einfachsten ist die Vernichtung der Sparkassen-Karte mit einem Aktenschredder. Damit kann die IBAN und der Magnetstreifen komplett zerstört werden. Die Karte muss dabei quer in den Vernichter geschoben werden. Anschließend sollte der Karteninhaber kontrollieren, ob es keine lesbaren Zahlen oder Namensbestandteile mehr gibt.

So kannst du sie vernichten

Wer keinen Aktenvernichter hat, zerschneidet die Karte mit einer Schere und beachtet dabei folgende Schritte:

  1. Chip senkrecht durchschneiden
  2. Magnetstreifen der Länge nach zerschneiden
  3. Name längs zerschneiden
  4. IBAN komplett längs zerstören

Mehr News:


Statt die Karte in den Hausmüll zu schmeißen, sollte sie lieber zum Elektroschrott gebracht werden. Denn sie enthält einen Chip und einen Magnetstreifen. Die Karte kann aber auch bei der Sparkasse abgegeben und dort vernichtet werden. Vorher ist es aber sinnvoll, wenn der Karteninhaber die gespeicherten Informationen unlesbar macht. Das sollte auch beachtet werden, wenn die Karte bei einer Sammelstelle für Elektrogeräte abgegeben wird. Dort kann sie dann ordnungsgemäß recyclet werden.