Veröffentlicht inVermischtes

Norwegen: „Gefährlichster Mann“ des Landes geflohen – IHN sucht jetzt ganz Europa

Norwegen: „Gefährlichster Mann“ des Landes geflohen – IHN sucht jetzt ganz Europa

Norwegen: „Gefährlichster Mann“ des Landes geflohen – IHN sucht jetzt ganz Europa

Norwegen: „Gefährlichster Mann“ des Landes geflohen – IHN sucht jetzt ganz Europa

Mord oder Totschlag? Das ist der juristische Unterschied

Stig Millehaugen ist auf freiem Fuß! Der als „gefährlichster Mann“ bezeichnete Doppelmörder aus Norwegen ist offenbar dem Gefängnis entkommen.

Die Polizei in Norwegen hat bereits die Nachbarländer und Interpol verständigt.

Norwegen: „Gefährlichster Mann“ des Landes geflohen – SO sieht er aus

Tatsächlich sei Millehaugen nicht aus dem Gefängnis ausgebrochen, sondern nach seinem Freigang am Mittwoch einfach nicht zurückgekommen. Der war von 9.00 bis 15.00 Uhr, doch nach Ablauf der Zeit gab es immer noch kein Zeichen von dem 53-jährigen Gefangenen.

Es wurden bereits alle Kräfte mobilisiert, um den Flüchtigen wiederzufinden. In Norwegen sei Alarm geschlagen worden und auch darüber hinaus. Die Polizei hatte das Nachbarland Schweden und sogar Interpol informiert. Die Organisation teilte daraufhin einen Fahndungsaufruf auf ihrer Internetseite.

Dort wird Millehaugen als ein 1,79 Meter großer und kräftig gebauter Mann mit kurzem blondem Haar und blauen Augen beschrieben. Besonders auffällig aber seien seine zahlreichen Tätowierungen, darunter keltische Symbole auf den Armen und der Schriftzug „Mit Gott“.

Norwegen: SO wurde Stig Millehaugen zum „gefährlichsten Mann“ des Landes

Der 53-Jährige hatte sich in der Vergangenheit mehrere Vergehen strafbar gemacht, darunter bewaffneter Raubüberfall und zweifacher Mord. 2009 hatte er einem Mann in den Hinterkopf geschossen und die Leiche verbrannt. Zuvor hatte er einen Gefängniswärter getötet. Als ehemaliges Bandenmitglied und Doppelmörder wurde Stig Millehaugen dann zum „gefährlichsten Mann“ Norwegens.

————————

Der Unterschied zwischen Mord und Totschlag:

  • Totschlag ist laut deutschem Strafrecht die vorsätzliche Tötung eines Menschen, die NICHT die Merkmale für Mord erfüllen
  • Mordmerkmale: Mordlust, Befriedigung des Geschlechtstriebs, Habgier, Heimtücke, Grausamkeit, Einsatz eines gemeingefährlichen Mittels, Ermöglichungsabsicht (um Straftaten begehen zu können), Verdeckungsabsicht (um Straftaten zu verdecken)
  • Freiheitsstrafe bei Totschlag: 5-15 Jahre
  • Freiheitsstrafe bei Mord: bei Feststellung der besonderen Schwere der Schuld lebenslänglich, bei verminderter Schuldfähigkeit oder Kronzeugenregelung weniger

————————

2012 erhielt Millehaugen eine Strafe von 21 Jahren wegen vorsätzlichen Mordes. Das Oberlandesgericht sah damals eine konkrete Wiederholungsgefahr bei ihm. „Noch während seiner Haftstrafe von 1993 zu 17 Jahren Haft wurde er 2003 erneut wegen Besitzes einer Schusswaffe verurteilt.“ Stig Millehaugen verbrachte bisher praktisch sein ganzes Erwachsenendasein im Gefängnis.

Norwegen: Doppelmörder läuft frei herum – und das nicht zum ersten Mal

„Wir ermutigen die Öffentlichkeit, die Polizei bei Sichtungen zu kontaktieren und dass die Öffentlichkeit nichts von sich aus unternimmt“, darum bat eine Polizeianwältin aus dem Bezirk Trøndelag. Offenbar war Millehaugen bereits auf Überwachungskameras am Flughafen in Trondheim aufgenommen worden. Von dort aus soll er einen Flug in die Hauptstadt Oslo genommen haben.

——————

Mehr News:

——————

Tatsächlich soll es nicht einmal sein erster erfolgreicher Fluchtversuch gewesen sein, wie der „Stern“ berichtete. Vor über 20 Jahren, im Oktober 2020, war er damals mit seiner Freundin geflohen und erst im Juni 2001 geschnappt worden. Seither habe es aber bei seinen Freigängen im vergangenen Jahr keinerlei Probleme gegeben. (mbo)