München: DHL-Bote rastet völlig aus – aus diesem lächerlichen Grund

München: Die Frau traute ihren Augen nicht. (Symbolbild)
München: Die Frau traute ihren Augen nicht. (Symbolbild)
Foto: imago images / Alexander Pohl

Paketboten fallen öfter mal durch merkwürdige Taten auf. Dieses Mal hat es ein DHL-Bote allerdings wohl total übertrieben.

Denn vergangenen Donnerstag habe ein DHL-Bote eine Frau bei München in Angst und Schrecken versetzt. Darüber berichtet der Merkur. Demnach klingelte er gegen 18.15 Uhr bei der Frau, um ihr mehrere Pakete auszuliefern. Dann soll er die Kontrolle verloren haben.

München: DHL-Paketbote kriegt Wutanfall

Die Frau wollte die Pakete für sich und ihre Nachbarin entgegennehmen und musste deren Annahme bloß noch mit einer Unterschrift bestätigen. Dazu wollte der DHL-Bote die Pakete einscannen, was jedoch nicht funktionierte.

Das Scangerät war vermutlich kaputt. Dann rastete der Paketbote bei München (Neubiberg) völlig aus.

--------------------------

Mehr News:

Black Friday: DHL-Bote liefert Paket aus – dann rastet er aus

DHL: Paketbote wird zum Netz-Hit – weil ihm DIESER peinliche Fehler unterläuft

dm: Mutter mit Kleinkindern braucht „zu lange“ – dafür muss sie bezahlen

Burger King: DIESE Änderungen werden nicht jedem Gast schmecken

--------------------------

Er warf das Gerät auf den Boden. Allerdings war das noch nicht alles. Die Frau berichtet von einem „richtigen Wutanfall“. Schließlich soll er mehrmals gegen die Haustür als auch gegen das Paket der Nachbarin getreten haben. Dieses wurde dadurch sogar beschädigt.

Auch die Tür hat einen Schaden davongetragen, den die Frau jetzt der Hausverwaltung gemeldet hat. Dem Paketdienst habe die Frau den Vorfall aber nicht gemeldet. Sie sagt, dass sie sich bereits öfters beschwert und bisher noch nie eine Rückmeldung von DHL erhalten habe.

Frau unter Schock

Die Frau sei aber noch immer schockiert und könne das Verhalten des Mannes nicht verstehen. Gegenüber Merkur sagt sie: „Ich kann auch nichts dafür, dass der um Sechse auf der Nacht noch seine Packerl austragen muss.“

Weil sie die Situation derart schockierte, seien ihr keine Details zu dem Mann aufgefallen. Sie beschreibt ihn allerdings so notdürftig:

  • Klein
  • Trug einen rot-gelben Anzug von DHL
  • Fuhr ein DHL-Auto (er arbeite somit wohl bei DHLund bei keinem Sub-Unternehmen)

Auf Nachfrage des Merkur bei der Pressestelle von DHL wolle der Paketdienst sich nun mit dem Fall befassen und genau prüfen, welcher Paketbote an dem Tag auf der Route unterwegs war. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN