McDonald’s mit großer Veränderung – nicht alle Kunden sind erfreut

Burger King vs McDonalds - die Fast-Food-Giganten im Vergleich

Burger King vs McDonalds - die Fast-Food-Giganten im Vergleich

Was unterscheidet die beiden Fast-Food-Riesen McDonalds und Burger King?

Beschreibung anzeigen

Über diese Neuerung bei McDonald’s freuen sich offensichtlich nicht alle Kunden.

Vor geraumer Zeit hat McDonald’s bereits eine große Veränderung vorgenommen. Manche Kunden können sich wohl immer noch nicht daran gewöhnen.

McDonald’s führt Neuerung ein

Es geht um das Besteckt, das McDonald’s in seinen Filialen verwendet. Bis vor Kurzem hat der Fast-Food-Riese auf Plastik-Besteck gesetzt. Auch die Strohhalme waren jahrelang stets aus Plastik.

Damit ist mittlerweile Schluss. McDonald’s setzt nun auf Papier-Strohhalme und Holz-Besteck – und das kommt bei manchen Kunden alles andere als gut an.

So beschwerte sich eine Kundin auf der Facebook-Seite von McDonald’s: „Wer kam eigentlich auf die glorreiche Idee die Strohhalme auszutauschen? Strohhalme aus Papier? Die sind einfach ekelhaft.“

Die Kundin redete sich förmlich in Rage: „Aber noch schlimmer sind die Löffel aus Holz. Ganz ehrlich, die sind so widerlich. Das Eis und die Shakes sind ja echt lecker, aber der Holzgeschmack ist zum Kotzen.“

-------------------

Mehr Themen:

McDonald's: Ex-Mitarbeiter packt jetzt aus – und verrät DIESEN Pommes-Trick

McDonald's-Kunde bestellt Big Mac – und ist enttäuscht: „Neue Kreation?“

McDonald's-Kunde wartet täglich auf Lieblingseis – dann wird er mega sauer: „Unverschämt!“

-------------------

McDonald’s reagiert

Die Antwort von McDonald’s ließ nicht lange auf sich warten: „Gemäß der EU-Direktive zur Vermeidung von Einwegplastik müssen Strohhalme, Besteck und Luftballonhalter aus Plastik abgeschafft werden. Auch uns ist Nachhaltigkeit ein ganz besonderes Anliegen und wir verfolgen deshalb dazu einen eigenen Plan, um zusätzlich zu der gesetzlichen Vorgabe noch weitere Plastikartikel in unseren Restaurants abzuschaffen und Verpackungsmüll zu reduzieren. Dass dir unsere umweltfreundlichen Alternativen nicht zusagen, ist schade.“

Ob diese Erklärung einen ausreichenden Trost für die verärgerte Kundin darstellt, ist fraglich. Fakt ist: Von anderen Kunden bekam sie in den Kommentaren ein paar nützliche Tipps.

So schlagen gleich mehrere Kunden vor, man könne einen eigenen Löffel oder Strohhalm mitbringen. „Alternativ Dauerstrohhalme im Auto, Rucksack oder Handtasche bunkern - klappt auch recht gut“, schreibt ein Kunde: „Gibt übrigens auch spülmaschinengeeignete.“