Veröffentlicht inVermischtes

Lufthansa entschuldigt sich für Flug-Chaos – doch der Schuss geht nach hinten los! „Meine Fresse“

Fünf Tipps für den Stau

Nachdem die Lufthansa etliche Flüge kurzfristig streichen musste, entschuldigt sich die Airline nun in einem Brief an die Fluggäste.

Doch mit einer Entschuldigung sei es nicht getan, beschweren sich viele Kunden der Lufthansa.

Lufthansa entschuldigt sich bei Passagieren – und verkündet erschreckende Prognose

„Liebe Fluggäste unserer Lufthansa Group, hinter uns im Luftverkehr liegen zwei harte Jahre des gefühlten und des tatsächlichen Groundings“, beginnt die Airline die E-Mail an ihre Kundinnen und Kunden. Aufgrund der entfallenen Reisebeschränkungen kämen die Mitarbeiter „fast täglich an die Grenzen der aktuell verfügbaren Ressourcen“. Damit sei der Normalbetrieb wie vor der Corona-Pandemie einfach nicht durchführbar.

„Wir können uns dafür bei Ihnen nur entschuldigen und wollen dabei auch ganz ehrlich sein: In den nächsten Wochen mit weiter steigenden Passagierzahlen, ob Urlaub oder Geschäftsreisen, wird sich die Situation kurzfristig kaum verbessern“, heißt es weiter in dem Schreiben. Es würde immer noch ausreichendes Personal fehlen, sowohl intern als auch bei Partnern.

+++ Lufthansa: Nach Germanwings-Absturz von 2015 – Hinterbliebene scheitern erneut vor Gericht +++

„Nahezu alle Unternehmen unserer Branche rekrutieren derzeit neue Kolleginnen und Kollegen, allein in Europa sind mehrere Tausend Neueinstellungen geplant“, wird hier versichert. Dennoch erwarte die Lufthansa erst im Winter eine wirkliche Entspannung der Situation. Auch der Krieg in der Ukraine würde den Luftraum in Europa stark einschränken. „Das führt in der Folge zu massiven Engpässen am Himmel und damit leider zu weiteren Flugverspätungen.“

+++Lufthansa: Preisschock für Kunden – Airline gibt drastische Maßnahme bekannt+++

Lufthansa will Angebot ausbauen – doch Kunden haben nur DAFÜR Ohren

Eine gute Nachricht findet sich jedoch auch in dem Entschuldigungsschreiben der Airline. Im kommenden Sommer soll der Airbus A380 zurückkehren. Darüber hinaus will die Lufthansa in den kommenden drei Jahren 50 neue Langstreckenflugzeuge der Typen Airbus A350, Boeing 787 und 777-9 sowie mehr als 60 neue Airbus A320/321 zusätzlich einsetzen.

——————————–

Mehr zur Lufthansa:

——————————–

Für die Kunden ist das jedoch kein großer Trost für die Urlaubssaison in diesem Jahr. „Was ein sinnloses Geheuchel“, schreibt einer bei Twitter.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Super Kommunikation: Ihr könnt euch bei mir nicht entschuldigen, höchstens um Entschuldigung bitten. Das entscheide dann immer noch ich“, beschwert sich ein anderer. „Nicht mal eine E-Mail bekommt ihr ordentlich formuliert. Meine Fresse!“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Und auch TV-Autor und Fernsehmoderator Micky Beisenherz freut sich weniger über die Entschuldigung. „Ja, vieles ist schief gegangen. Viele schöne Momente wurden verpasst. Tausende Euro umsonst ausgegeben. Gepäckstücke sind auf Tupacs Insel. Der Herzinfarkt kommt Jahre früher. Aber der unpersönliche Massenbrief des Vorstands der Lufthansa macht alles wieder gut“, twittert er zutiefst ironisch. (mbo)