Lidl: Immer öfter Hacker-Angriffe! Ex-Agenten sollen jetzt deinen Einkauf sicherer machen

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Lidl: Die Erfolgsgeschichte des Discounters

Beschreibung anzeigen

Während sich viele Lidl-Kunden unbeschwert durch die Filialen kaufen, hat der Konzern große Probleme.

Nicht zum ersten Mal machen sich Hacker an den Daten des Unternehmens zu schaffen. Nun geht Lidl einen drastischen Schritt, um sich vor den Angriffen zu schützen.

Lidl: Konzern ist Hackerangriffen und Erpressung ausgesetzt

In den vergangenen drei Jahren wurden deutsche Einzelhandelsunternehmen Opfer von Erpressung. Unbekannter Hacker reißen sich mit gezielten Attacken die sensiblen Daten der Konzerne unter den Nagel.

Auch die Schwarz-Gruppe, zu der die Filialen von Lidl und Kaufland gehören, ist von den Aktionen betroffen. Laut „tagesschau“ würden durch die Hackerangriffe nicht nur finanzielle Schäden entstehen, sondern auch erhebliche Probleme bei den Produktionsabläufen auftreten.

Um sich besser vor den Cyberattacken zu schützen, hat der Lidl-Konzern jetzt eine drastische Maßnahme ergriffen. So soll die Schwarz-Gruppe für rund 700 Millionen US-Dollar Teile einer IT-Sicherheitsfirma gekauft haben.

Bei dem Unternehmen handelt es sich um einen israelischen Konzern, der zuletzt im Auftrag des dortigen Auslandsgeheimdienstes, Mossad, gearbeitet hat. Dessen ehemaliger Chef gründete vor wenigen Jahren XM Cyber.

Lidl: IT-Firma simuliert Hackerangriff

Um Lidl zu schützten, simuliert XM Cyber Angriffe auf das IT-System des Konzerns, um herauszufinden, über welche Wege die Hacker in das System gelangen können. So werden verwundbare Stellen erkannt, um sie schließen zu können.

----------------------------

Mehr zum Thema Einkaufen:

Rossmann, dm, Kaufland und Co: Rückruf von vielen medizinischen Masken! Schutzwirkung ist nicht gegeben

Kaufland, Aldi und Co. machen klare Ansage! Für SIE gilt jetzt die 3G-Regel im Supermarkt

Black Friday: Schnell ein Schnäppchen machen? Das musst du unbedingt beachten

----------------------------

Laut „tagesschau“ schweigen bisher beide Unternehmen zu den genauen Hintergründen der Übernahme. Dennoch solle sich nichts für die Kunden ändern. (neb)