Kreuzfahrt: Aida-Dampfer stoppt wegen Corona! Das hat Folgen für alle Fans

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Kreuzfahrten: Urlaub auf hoher See

Von Jahr zu Jahr stechen mehr Touristen in See. Kreuzfahrten werden weltweit immer beliebter. Auch immer mehr Deutsche machen Urlaub auf hoher See.

Beschreibung anzeigen

Corona-Alarm auf einem Kreuzfahrt-Schiff! Die Meldungen von Corona-Fällen auf den Dampfern der verschiedenen Reedereien häufen sich in den letzten Tagen und Wochen.

Jetzt hat es neben der „Mein Schiff“-Flotte auch ein Kreuzfahrt-Schiff von Aida getroffen. Das hatte nicht nur Konsequenzen für die Passagiere auf diesem Schiff, sondern auch für alle zukünftigen Reisenden. Darüber berichtete unser Partnerportal „MOIN“.

Kreuzfahrt: Abbruch wegen Corona! Reisende von Aida aufgepasst! DAS trifft jetzt alle

Gerade zum Jahreswechsel ereilte die Passagiere der „Aida Nova“ eine bittere Nachricht. Mehrere Crewmitglieder waren positiv auf das Coronavirus getestet worden und Ersatz gab es keinen. Der konnte nämlich aufgrund der vielen gestrichenen Flüge nicht nach Lissabon reisen.

------------------------------------

Ein paar Daten und Fakten zu Aida:

  • Aida ging aus der „Deutsche Seereederei“ hervor, einem volkseigenen Betrieb im Feriendienst der DDR
  • Nach der Wende beschloss das Unternehmen, Kreuzfahrtschiffe nach amerikanischem Vorbild zu bauen
  • Damit sollte das Prinzip eines Cluburlaubs auf die Kreuzfahrtreise übertragen werden
  • 1996 ging das erste Aida-Clubschiff auf Reise, derzeit (Stand 2021) besteht die Flotte aus 13 Schiffen
  • 15.000 Menschen aus 50 Ländern arbeiten für Aida, davon 13.500 an Bord der Schiffe
  • Die Schiffe fahren unter italienischer Flagge, Aida gehört zum italienischen Unternehmen Costa Crociere

------------------------------------

Darum hingen die Reisenden des Kreuzfahrtschiffes erst einmal an Bord fest. Keine Silvesterreise und dann kam am Sonntag diese Nachricht: Abbruch! Für die vielen Gäste ging es dann wieder nach Hause. Schade für die Passagiere der Aida Nova.

------------------------------------

Mehr News von MOIN:

------------------------------------

Doch auch für alle, die in Zukunft mit der Kussmundflotte auf See gehen wollen, hatte die Reederei eine ernüchternde Nachricht. Die zog nach den vermehrten Corona-Fällen an Bord harte Konsequenzen. „Wir möchten für Sie und unsere Crew das Risiko der Ansteckung und Verbreitung des Virus bestmöglich reduzieren“, erklärte Aida den Kunden. Welche Maßnahme die Reederei nun für zukünftige Reisen ergreifen wollte, erfährst du bei unserem Partnerportal „MOIN.DE“. (mbo)