Hund: Besitzerin füttert ihren Vierbeiner mit Muttermilch – Menschen rasten aus

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen

Frisch gebackene Mütter geben ihren Babys die Brust – das ist das Normalste auf der Welt. Doch wie sieht es aus, wenn eine Frau ihren Hund mit der eigenen Milch füttert? Das hat nun ein Realitysternchen aus den USA gemacht.

Auf Instagram postet Jill Dillard, die aus der TLC-Realityshow „19 Kids and Counting“ bekannt ist, ein Foto ihres Hundes. Der Vierbeiner ist vornüber gebeugt und schleckt Milch aus einer Schüssel. Dabei soll es sich um die Milch der Zweifach-Mama handeln. Ob die ihrem Hund schmeckt? Und ist das etwa normal? Ihre Fans feiern sie jedenfalls für die Idee.

Hund: Frau füttert ihren Vierbeiner mit Muttermilch – ist das normal?

Jill Dillard schreibt in dem Sozialen Netzwerk: „Ich hatte mein letztes Milchfläschchen eingefroren für ein paar Jahre...“ Ihre Jungs seien jetzt vier und zwei Jahre alt. Aber Sam wollte sie wieder probieren, als sie die Flasche aus dem Gefrierschrank nahm. „Wahrscheinlich hat sie durch das Einfrieren ihre Nährstoffe verloren. Aber sie sah nicht schlecht aus und roch auch nicht komisch“, so die Mutter. Also durfte er probieren.

Doch, oh Wunder. Sie schmeckte ihm nicht mehr. Also durfte wirklich kurzerhand der Hund daran schlecken. „Jetzt haben alle meine drei Babys meine Milch getrunken“, scherzt sie weiter.

Doch bevor Anfeindungen auf die Hundebesitzerin im Netz einprasseln, verteidigt sie sich kurzerhand selbst: „Bevor mich jetzt jemand angeht, weil ich meinen Hund damit gefüttert habe: Ihm geht es gut, total gut. Ich hätte es ihm nicht gegeben, wenn ich wüsste, dass es ihn krank mache. Also chillt einfach, okay?“

Doch ihre Follower reagieren tatsächlich ganz begeistert auf die eigenwillige Hundenahrung. Sie schreiben unter anderem:

  • „Jetzt mal ehrlich: Warum sollte dich jemand angehen? Menschen trinken Kuh-Milch, also gibt es da irgendeinen Unterschied, wenn Hunde Muttermilch trinken?“
  • „Er wird jetzt der gesündeste Hund der Stadt sein.“
  • „Was für eine großartige Idee!“
  • „Oh, das ist so süß und wertvoll“

Hund: Experte perplex! „Warum macht die Frau das?“

Unsere Redaktion hat bei einem Hundeexperten nachgefragt, ob das normal sei und ob Hunde diese Milch von Frauen tatsächlich zu sich nehmen dürfen. Holger Schüler ist Hundetrainer und kennt sich aus. Doch auch er war perplex. „Warum macht die Frau das?“, fragt er entgeistert. Und weiter: „Das habe ich noch nie gehört, kenne ich überhaupt nicht. Habe auch extra einen Tierarzt um Rat gefragt. Aber er musste auch nur schmunzeln“, sagt er fassungslos und belustigt.

---------------------

Mehr Hunde-Nachrichten:

Hund beißt junge Frau (21) tot – erschreckendes Detail wird bekannt

Hund brutal attackiert – was ein Mann dann macht, rührt zu Tränen

Hund sollte Frau mit Depressionen helfen – jetzt sind beide tot

-----------------------

Ob es schädlich für den Hund ist? Das kann sich Schüler nicht vorstellen. „Ich glaube nicht, dass es schädlich oder giftig ist“, so der Hundeexperte. Hunde könnten Milch trinken – Welpen werden in der Regeln vier bis höchstens acht Wochen gesäugt – doch dieser Hund sei nun mal kein Welpe mehr. Und sie sind laktoseintolerant. Die Folgen sähen dann ähnlich wie beim Menschen aus. Übelkeit und Bluthochdruck könnten auftreten.

Hund: Welpen werden etwa vier Wochen gestillt

Wie genau die Konzentration aber bei der Muttermilch aussehe, da sei er überfragt, sagt er und lacht. Fertigmilch bekommen Vierbeiner auch als Ersatzmilch. Im äußersten Notfall auch mal Katzen- oder Pferdemilch. Aber Milch vom Menschen sei schon sehr abwegig. Hoffen wir mal, dass es dem Hund auch geschmeckt hat. (js)