Veröffentlicht inVermischtes

Hausmittel wirkt Wunder in der Erkältungs-Zeit – fast jeder hat es zuhause

In der kalten Jahreszeit sind wieder alle am Schniefen und Husten. Mit diesem genialen Hausmittel kannst du dem entgegenwirken.

Dieses Hausmittel ist eine Allzweckwaffe.
u00a9 IMAGO/Westend61

Hausmittel bei Erkältung: 7 einfache Tipps zur Behandlung 

Wir zeigen 7 einfache Hausmittel bei Erkältung, die auf natürliche Weise die Symptome lindern.

Wer viel mit der Deutschen Bahn unterwegs ist oder oft im Büro, dem ist bestimmt aufgefallen, dass immer mehr Menschen in der Umgebung husten und schniefen. Die kalte Jahreszeit sorgt schlichtweg dafür, dass immer mehr Menschen krank werden.

Wer sich präventiv schützt, kommt besser und gesünder durch den Winter. Das funktioniert beispielsweise mit einem Hausmittel, welches in der Erkältungszeit wahre Wunder bewirken soll. Die meisten haben es sogar schon zuhause.

Dieses Hausmittel bewirkt vielfältig Wunder

Die Medizin-Journalistin Sabine Schrör von „netdoktor“ schwört auf Apfelessig als universelles Hausmittel. Laut Schrör gibt es kaum ein anderes Hausmittel, welches so ein breites Wirkspektrum wie dem Apfelessig zugeschrieben wird. Stoffwechsel, Blutzucker, Leber, Darm, Haut oder Haar – laut Naturheilkunde kann unser Körper in vielen Bereichen von der anregenden und heilenden Kraft des Apfelessigs profitieren.

+++ Hausmittel statt Eiskratzen: So schnell und einfach sind deine Autoscheiben frei! +++

Apfelessig beinhaltet viele verschiedene Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente und Enzyme und die sind essenziell für den Aufbau und die Funktion des Körpers. Die Wirkung von Apfelessig ist breit gefächert. Wissenschaftlich ist das nicht zweifelsfrei belegt, aber dafür sollen die positiven Wirkmechanismen vielmehr auf jahrhundertelanger Erfahrung beruhen. Und die besagt, dass Apfelessig das Immunsystem stärkt und das ist immer wichtig, um sich keine Erkältung einzufangen.

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

Hausmittel Apfelessig ist ein wahrer Alleskönner

Apfelessig soll nicht nur das Immunsystem stärken, sondern auch die Fließfähigkeit des Bluts steigern, den Stoffwechsel ankurbeln, das Immunsystem stärken und entgiften. Außerdem soll das Wunder-Hausmittel Blutzucker- und Blutfettwerte senken, Fäulnisbakterien im Darm bekämpfen, die Wundheilung fördern, Verkalkungen vorbeugen, die Haare glänzend und geschmeidig halten.

Auch unreine, entzündliche Haut verbessern, Juckreiz lindern, die Talgproduktion der Haut drosseln und Entzündungen soll Apfelessig hemmen können.

So wird das Hausmittel Apfelessig innerlich angewendet

Laut Medizin-Journalistin Schrör kann die Apfelessig-Anwendung je nach gewünschter Wirkung innerlich oder äußerlich erfolgen. Dabei kannst du alle möglichen Speisen und Getränke mit einem Spritzer Apfelessig versehen. Zum Beispiel Salatdressings, Suppen oder Smoothies. Wenn du das Apfelessig regelmäßig direkt trinkst, ist die Wirkung noch intensiver.

Wer das Apfelessig direkt trinken möchte, sollt es immer mit Wasser verdünnt trinken, damit die Säure die Schleimhäute im Verdauungstrakt nicht reizt. Dafür kannst du beispielsweise eine Tasse kaltes oder lauwarmes Wasser mit zwei Teelöffeln Apfelessig und einem Teelöffel Honig mischen.

So wird das Hausmittel Apfelessig äußerlich angewendet

Für die äußerliche Anwendung kann man das Apfelessig zum Beispiel zur Desinfektion und gegen Juckreiz benutzen. Dafür einfach mit unverdünntem Apfelessig bestreichen. Oder als Gesichtswasser. Dafür einfach einen Teelöffel Apfelessig mit einer Tasse kaltem Wasser vermischen. Dann einen Wattebausch oder ein Kosmetiktuch mit dieser Mischung betränken, um dann damit die Gesichtshaut sanft damit abzureiben. Anschließend die gewohnten Pflegeprodukte anwenden.

Außerdem kann Apfelessig als Haarspülung genutzt werden. Du kannst es einfach wie einen Conditioner benutzen, indem du deine Haare nach dem Waschen mit Apfelessig spülst. Dazu einfach einen Teelöffel Apfelessig mit einer Tasse Wasser in eine leere Shampoo-Flasche geben, schütteln und auf das Haar auftragen. Kurz einwirken lassen und anschließend mit klarem Wasser ausspülen.


Das könnte dich auch interessieren:


Auch als Fußbad kann Apfelessig gegen Schweißfüße und Fußpilz genutzt werden. Dazu eine Tasse Apfelessig und eine halbe Tasse Salz in ein Liter warmes Wasser geben. Die Füße fünf bis zehn Minuten darin baden. Die Prozedur des Fußbads sollte mindestens zweimal täglich wiederholt werden.