Veröffentlicht inVermischtes

Edeka: Kunden stehen plötzlich vor leeren Regalen – DARUM fehlen Produkte im Supermarkt

Edeka: Kunden stehen plötzlich vor leeren Regalen – DARUM fehlen Produkte im Supermarkt

Edeka: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Edeka-Gruppe ist die größte Supermarktkette Deutschlands. Gegründet wurde die Edeka AG & Co. KG 1907 in Leipzig. Heute hat sie ihren Hauptsitzt in Hamburg.

Zwickmühle für Edeka! Der Machtkampf zwischen Händlern der Supermarkt-Kette und Herstellern will kein Ende nehmen.

Zu den großen Verlierern in diesem Streit könnten auch die Kunden von Edeka zählen. Schon jetzt stehen diese immer öfter vor leeren Regalen.

Edeka streitet mit Lieferanten – aus diesem Grund

Seit Monaten gibt es Streit zwischen Händlern und Herstellern über die Bezugspreise für das Jahr 2022. Edeka-Chef Markus Mosa soll die Forderung gestellt haben, dass Nahrungsmittelkonzerne künftig Verträge mit der Einkaufsorganisation Everest in Amsterdam abschließen. Die „Lebensmittelzeitung“ berichtet zuerst darüber. Everest ist ein Einkaufbüro, das Edeka zusammen mit dem holländichen Onlinehändler Picnic gegründet wurde.

Für Edeka sei der Weg über Amsterdam jedoch entscheidend, da das Unternehmen so hoffe mit den Discounter-Preisen mithalten zu können. Diese verhandeln ihre Preis oft auf einer Netto-Basis, als ohne die Mehrwertsteuer, wohingegen Edeka den Brutto-Listenpreis als Verhandlungsgrundlage nimmt, und dann bestimmte Rabatte aushandelt. Das rechnet sich nicht immer für Edeka, denn sie haben weniger Spielraum bei der Anpassung und Veränderung der Lebensmittelpreise.

Edeka stößt auf heftigen Widerstand

Trotz der Rückschläge will Edeka offensichtlich an seinem Vorhaben festhalten, koste es, was es wolle. Immerhin machen sich die heftigen Auseinandersetzungen schon jetzt bemerkbar. Immer wieder blicken Kunden in leere Regale.

—————-

Noch mehr News von Edeka:

—————-

Die Lebensmittelkonzerne stellen sich nämlich quer und wollen das Vorhaben des Supermarkt-Riesen verhindern. Viele Lieferanten fordern Preiserhöhungen bei ihren Produkten. Sie verweisen auf steigende Rohwarenkosten, Inflation und gestörte Lieferketten. Darunter zählten zuletzt Marken wie Maggi, Vitakraft und der Fruchtsafthersteller Eckes-Granini.

Bittere Konsequenz für Edeka-Kunden

Wenn sich die unterschiedlichen Parteien nicht einig werden, bedeutet das im schlimmsten Fall, dass Edeka nicht mehr beliefert wird. Und Kunden müssen vorerst auf einige ihrer beliebten Produkte verzichten.

Bei Edeka, Rewe und Co. droht der nächste Engpass. Welches Produkt diesmal betroffen ist, liest du hier >>>

Kuriose Warnung bei Aldi

Aldi warnt seine Kunden am Valentinstag mit einem kuriosen Hinweis. Mehr dazu hier >>>

Aldi, Lidl, Rewe und Co: Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis! Kunden DIESES Supermarktes sind am zufriedensten

Wer kann die Kunden am meisten von sich überzeugen, das wollte eine Online-Umfrage jetzt herausfinden. Wer unter den Supermärkten als Sieger und wer als Verlierer hervorsticht, erfährst du hier >>>

Engpass bei Rewe, Edeka und Co.

Coronabedingt könnte bald ein neues Produkt in den Supermarkt-Regalen knapp werden. Welches das ist, erfährst du hier >>>