Veröffentlicht inVermischtes

Edeka, Rewe und Co: Verschwinden immer mehr Marken-Artikel? Darauf müssen sich Kunden einstellen

Günstig Einkaufen: 10 Tipps zum Geld sparen im Supermarkt

Wir alle freuen uns, wenn wir beim Einkaufen etwas Geld sparen können. 10 Tipps, wie man günstig einkauft

Kunden von Edeka, Rewe und anderen Supermärkten müssen jetzt stark sein: Immer mehr Artikel verschwinden aus den Regalen. Und dabei handelt es sich meist um Markenware.

Es scheint kein Ende für diesen Negativ-Trend in Sicht zu sein. Darum müssen sich Kunden von Edeka, Rewe und Co. auf noch mehr fehlende Produkte einstellen.

Edeka, Rewe und Co: Kunden müssen um DIESE Produkte bangen

Jüngst haben Edeka und Coca-Cola sich zerstritten und der Konzern hat angekündigt, den Supermarkt nicht weiter mit seinen Produkten wie Cola, Fanta und Sprite zu beliefern. Grund dafür ist ein Preiskampf zwischen den zwei Parteien, der ohne eine Einigung zwischen ihnen steht. Coca-Cola hatte zum 1. September zwischen acht und elf Prozent mehr verlangt, der Supermarkt will das jedoch nicht zahlen.

Dementsprechend könnten die Getränke bald nach und nach aus den Regalen verschwinden. Aber das ist nur ein Fall unter vielen. So gab es zuletzt den legendären Kampf zwischen Edeka und Eckes-Granini.

——————————————————————

Weitere Marken, die vom Preiskrieg betroffen sind:

  • Pepsi
  • Mars
  • Whiskas
  • Uncle Ben’s
  • Miracoli
  • Kellogg’s Cornflakes
  • Milka
  • Brauerei Radeberger

——————————————————————

Als Begründung zählen sowohl Hersteller als auch Lebensmittelhändler die gestiegenen Rohstoff- sowie Energie-Preise als auch die Inflation auf, die beiden Seiten zu schaffen machen. Dabei geben die meisten Hersteller an, trotzdem noch vergleichsweise niedrige Forderungen zu stellen. Rewe-Chef Lionel Souque ist sich da allerdings nicht so sicher.

Edeka, Rewe und Co: Preiserhöhungen und „Mogelpackungen“ – Kunden sind sauer

„Viele sind einfach Trittbrettfahrer“, ist seine Einschätzung. Manche Hersteller würden einfach nur höhere Anforderungen stellen, um den Händlern ein Schnippchen zu schlagen und von der allgemeinen Situation zu profitieren. „Rewe prüft stets genau, ob Erhöhungen gerechtfertigt sind.“ Denn sie wollen auch ihre Kunden nicht mit den höheren Preisen verschrecken.

—————-

Mehr News:

—————-

Die sind schon teilweise wegen sogenannter „Mogelpackungen“ erzürnt, wie „Focus Online“ berichtet. So schrumpft der Inhalt der Margarine-Packung von Rama von 500 auf 400 Gramm, während der Preis gleichbleibt, ähnliches bei Haribo. Die Verbraucherzentralen raten den Verbrauchern deshalb, auf den Kilopreis zu achten. (mbo)