Veröffentlicht inVermischtes

Edeka: Schock an der Fleischtheke! Kunden kriegen DAS vorgesetzt

Eine Edeka-Filiale hat sich ganz und gar dem Halloween-Thema verschrieben. An der Fleischtheke wird es deshalb besonders ekelig.

Edeka Fleischtheke Verkäuferin schneidet Fleisch Logo und aufgeregter Smiley
u00a9 IMAGO / biky / DER WESTEN

Edeka: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Edeka: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Ein Anblick des Grauens! In einer Edeka-Filiale bekommen es die Kunden mit der Angst zu tun, wenn sie zur Fleischtheke gehen. Statt Appetit anzuregen, schreckt die Auslage eher ab.

Denn eine Filiale auf der Insel Rügen hat sich ganz und gar dem amerikanischen Feiertag verschrieben und die Fleischtheke passend zu Halloween dekoriert. Wie die gruselige und teils eklige Ausstattung bei den Kunden von Edeka ankommt, darüber berichtet unser Partnerportal „MOIN.DE“.

Edeka-Filiale des Horrors

In dem Städtchen Prora auf der Insel Rügen hat sich die Supermarktfiliale des Halloween-Themas bedient. Doch bei paar Skeletten und einer handvoll Kürbissen ist es hier nicht geblieben. Von halbherziger Deko kann nicht die Rede sein. Horror und Grusel erfüllt jeden, der sich bei der Fleischtheke anstellt.

Denn aus der Auslage blickt Kunden ein aus Mett geformter menschlicher Fuß entgegen, noch mit Knochen und Nägeln dran und einer Menge „Blut“. Schwarze Spinnen krabbeln darüber. Daneben steht ein mit Blut gefüllter Kelch, in dem ein Skelett sitzt, das vom Erhängt-Werden noch den Strick um den Hals trägt.


Das ist Rügen:

  • Insel vor der Ostseeküste Vorpommerns
  • Flächengrößte und bevölkerungsreichste Insel Deutschlands (zehn Mal größer als Sylt)
  • Etwa 70.000 Menschen leben hier

Und auch die Verkäuferin hinter der Theke sieht höchst schaurig aus: Mit Blut verschmiertem Gesicht und besudelter Schürze passt sie perfekt zu der Ausstattung. Zudem sieht man hinter ihr blutige Hand- und Schuhabdrücke an der Wand und auf dem Boden. Bei dem Anblick müsste eigentlich jedem Kunden der Appetit vergehen.


Mehr News:


Doch dem ist offensichtlich nicht so. Die Kunden finden die Dekoration sogar sehr gelungen und schätzen den Aufwand des Personals, wie „MOIN“ berichtet. „Ich finde die Idee richtig, richtig gut“, kommentiert ein Mann die Aktion online und teilt Fotos von der Theke. Und mit seiner Meinung ist er längst nicht alleine, wie unser Partnerportal „MOIN.DE“ schreibt. Dort findest du auch die schaurigen Bilder.