Bayern: Familiendrama am Starnberger See – Polizei mit schlimmer Vermutung

In diesem Haus in Bayern wurden am Sonntag drei Leichen gefunden. Auf der Straße stehen ein Polizeiwagen und ein Bestattungsfahrzeug.
In diesem Haus in Bayern wurden am Sonntag drei Leichen gefunden. Auf der Straße stehen ein Polizeiwagen und ein Bestattungsfahrzeug.
Foto: picture alliance/dpa

Starnberg. Schrecklicher Fund in Bayern! Polizisten fand am Sonntag in einem Haus in Starnberg (Bayern) drei erschossene Menschen. Bei den Toten handelt es sich um ein Ehepaar und dessen 21-jährigen Sohn.

Bayern: Polizei hat schlimmen Verdacht

Die Kriminalpolizei geht davon aus, dass der Sohn zunächst seine 60-jährige Mutter und den 64-jährigen Vater und anschließend sich selbst tötete, so Sprecher Hans-Peter Kammerer.

Das Motiv für die Tat ist noch unklar: „Die Ermittlungen stehen noch am Anfang.“ Auch der Ablauf der Tat ist nicht geklärt, sie soll aber am Wochenende passiert sein. Und: Es waren keine weiteren Personen an der Tat beteiligt.

----------------

Weitere Top-News:

---------------

Die Tochter hatte am Wochenende die Polizei verständigt. Kammerer:„Sie hat sich Sorgen gemacht, weil die Eltern einige Zeit nicht erreichbar waren.“

Einsatzkräfte einer Polizeistreife verschafften sich Zugang zum Haus, fanden daraufhin die drei Leichen.

Zwei Faustfeuerwaffen wurden als mutmaßliche Tatwaffen sichergestellt worden. Mehr Informationen erhoffen sich die Ermittler von der Obduktion, die für Montag am Institut für Rechtsmedizin geplant ist. (dpa,kv)

 
 

EURE FAVORITEN