Bayern: Unglaubliche Wende beim Familienmord in Starnberg – Polizei mit neuen Details

In diesem Haus in Bayern wurden am 12. Januar die Leichen eines 21-jährigen Mannes und seiner Eltern gefunden.
In diesem Haus in Bayern wurden am 12. Januar die Leichen eines 21-jährigen Mannes und seiner Eltern gefunden.
Foto: Lino Mirgeler/dpa

Starnberg. Am 12. Januar erschütterte ein blutiges Familiendrama das Land: Die Polizei fand in Starnberg (Bayern) drei Leichen, bei denen es sich um einen 21-jährigen Mann und seine Eltern handelte.

Zunächst nahmen die Ermittler an, dass der Sohn zunächst seine 60-jährige Mutter und den 64-jährigen Vater und anschließend sich selbst tötete. Doch jetzt liegen der Polizei neue Hinweise vor, wie der „Focus“ berichtet!

Wendung beim Starnberg-Mord: Polizei hat neue Verdächtige

Nachdem die Polizei die Herkunft der Tatwaffe überprüft hatte, wurden nun zwei neue Tatverdächtige festgenommen.

Gegenüber dem „Focus“ gab ein Polizeisprecher an: „Die Situation stellst sich anders dar, als zunächst gedacht.“ Dann der Hammer: „Wir gehen nicht mehr davon aus, dass der Sohn der Täter ist.“

Weitere Informationen sind nicht bekannt. (dpa,kv,at)

 
 

EURE FAVORITEN