Aldi: Rückruf! Kindertrage offenbar nicht sicher – ein Teil könnte brechen

Warum Aldi in Österreich Hofer heißt

Warum Aldi in Österreich Hofer heißt

Aldi Süd expandierte 1968 zum ersten Mal ins Ausland. In Österreich heißen die Filialen des Unternehmens Hofer.

Beschreibung anzeigen

Aldi Süd hat für ein verkauftes Produkt einen Rückruf rausgegeben.

Nach den Angaben von Aldi geht es dabei um eine Trekking-Kindertrage, die in diesem Jahr beim Discounter verkauft wurde. Sie ist nämlich nicht sicher.

Aldi: Rückruf! Kindertrage offenbar nicht sicher

Die Trekking-Kindertrage ist von der Marke Adventuridge. Die S. A. Sport-Import GmbH ruft den Artikel aus Gründen des Verbraucherschutzes zurück. Du solltest dein Kind also auf keinen Fall weiter in der Trage transportieren.

---------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen in Essen und Mülheim
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit
  • Im Prospekt findest du Werbung für die neuesten Angebote

---------------

Das betroffene Produkt wurde ab dem 3. Mai 2021 im gesamten Gebiet von Aldi Süd verkauft. Die S. A. Sport-Import GmbH informiert darüber, dass eine Kunststoffscheibe an der Tragekonstruktion brechen und sich somit die Befestigung der Schultergurte lösen kann. In diesem Fall ist ein sicherer Gebrauch des Produktes nicht mehr gewährleistet. Deswegen soll die betroffene Trekking-Kindertrage nicht weiter verwendet werden!

Wenn du das Produkt gekauft hast, kannst du es in einer Filiale von Aldi Süd wieder zurückgeben. Der Kaufpreis wird dir dann zurückerstattet. Bei Rückfragen kannst du dich über die E-Mail-Adresse office@sport-import.com an den Kundenservice von Adventuridge wenden. (gb)