Aldi und Lidl: Geheimnis gelüftet! Hinter diesen Eigenmarken stecken teure Hersteller

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen

Kunden von Discountern wie Aldi und Lidl profitieren oft von den billigen Eigenmarken-Produkten der Discounter. Einen Unterschied zum teureren Markenprodukt bemerken viele gar nicht.

Das könnte daran liegen, dass sich hinter den Eigenkreationen von Aldi und Lidl oft tatsächlich teure Marken verstecken.

Aldi und Lidl: Hochpreisige Hersteller hinter Discounter-Eigenmarken

Viele Discounter oder auch Supermärkte wie Rewe haben schon länger Eigenmarken. Diese sind dafür bekannt, besonders günstig zu sein. Dennoch möchte man auch bei günstigeren Produkten zumindest eine gewisse Qualität haben. Ist diese auch bei den Eigenmarken von Aldi, Lidl und Co. gegeben?

---------------

Das ist Lidl:

  • Die ersten Lidl-Filialen wurden in den 70ern in Ludwigshafen eröffnet
  • 1999 führt Lidl als erster Discounter Scannerkassen ein
  • Lidl hat in fast allen Ländern Europas Filialen
  • sogar in den USA gibt es rund 100 Filialen
  • weltweit über 190.000 Mitarbeiter, in Deutschland über 70.000 (Stand 2020)

---------------

Wie der „Business Insider“ berichtet, muss man sich auch bei Produkten der Eigenkreationen um die Qualität keine Sorgen machen. Hinter den Billig-Produkten steckt nämlich oft mehr, als auf den ersten Blick vermutet.

Aldi und Lidl: DIESE hochpreisigen Marken stecken wirklich hinter den Eigenkreationen im Regal

Oft stecken hinter den vermeintlichen Billig-Produkten nämlich namhafte Hersteller wie Müller Milch, Hochland, Zott oder Leibniz. So verbirgt sich beispielsweise hinter der Aldi (Nord) Marke „Bisotto“ mit der Firma Bahlsen der gleiche Hersteller wie bei Leibniz-Keksen. Hinter den Schokoküssen „Scholetta“ steckt bei Aldi der Schokoladenhersteller Storck.

+++Aldi: Kunde macht sich in Video über schnelle Kassierer lustig – Discounter reagiert sofort+++

---------------

Weitere Lidl-News:

Lidl-Kunde enttäuscht, als er App ausprobiert – Discounter macht DIESE Hoffnung

Lidl, Aldi und Co: Discounter wollen aus Protest knallharten Schritt gehen – du wirst es im Geldbeutel merken

Edeka, Kaufland, Lidl und Co.: Krasse Änderung? Supermärkte und Discounter testen neues Einkaufskonzept

---------------

Bei Aldi findest du in den Regalen auch den Sahne-Joghurt „Söntner“, hinter dem Zott steckt. Hinter der „Milbona“-Buttermilch, dem „KingFrais“ Grießdessert von Lidl sowie dem „Desira“-Milchreis von Aldi verbirgt sich die Marke Müller. Auch hinter dem Vollkornbrot „Grafschafter“ steht eigentlich die Marke „Harry Brot/Backländer“.

Bei fertigen Salaten aus der Schale kann man ebenfalls Geld sparen und muss nicht auf Qualität verzichten. Hinter der Lidl-Marke „Vitakrone“ steht eigentlich „Homann“. Weiter zu Konserven bei Aldi findest du die Marke „Kings Crown“ allerdings gehört diese zu „Bonduelle“. Auch von dem teuren „Freixenet“-Sekt gibt es eine günstige Variante. Bei Aldi unter „Cava Delmora“. Laut „Business Insider“ verbirgt sich auch der gute „Ei, ei ei...“-Eierlikör hinter der günstigen Marke „Gold Advocaat“, welchen es bei Lidl gibt.

Wie du siehst, lässt sich bei Aldi und Lidl für die Kunden so gutes Geld sparen – ohne das man auf Qualität verzichten muss. (gb)

Eine Mutter ist mit ihren Kindern bei Aldi einkaufen gegangen, doch bei einem Verbot rastete sie aus: „Enttäuscht und stinksauer“. Was ihr passiert ist, liest du hier <<<

Mit einer Kennzeichnung wollte Lidl die Nachhaltigkeit eines Produktes nachweisen. Doch einigen Experten zufolge geht das nicht weit genug. Mehr liest du hier <<<.