Veröffentlicht inPanorama

Stephen Dürr nach Turmspring-Unfall an Wirbelsäule operiert

stephenduerr.jpg
Stephen Dürr - hier 2010 mit Ehefrau Katrin - ist nach seinem Turmspring-Unfall erfolgreich an der Halswirbelsäule operiert worden. Er muss noch mehrere Wochen im Krankenhaus bleiben. Foto: Getty
Schauspieler Stephen Dürr wird Weihnachten wohl im Krankenhaus verbringen müssen. Der 38-Jährige ist nach seinem Trainingsunfall bei den Proben für Stefan Raabs „TV-Total-Turmspringen“ an der Halswirbelsäule operiert worden. Der Eingriff verlief planmäßig. Trotzdem ist Dürr „unendlich traurig“.

Hamburg. 

Nach seinem folgenschweren Unfall bei den Proben für Stefan Raabs Sendung „TV-Total-Turmspringen“ hat sich der Schauspieler Stephen Dürr einer Operation unterzogen. Der Eingriff an der Halswirbelsäule sei „planmäßig verlaufen“, teilte Dürrs Management am Mittwoch mit. Nach derzeitigem Stand müsse der Schauspieler aber noch weitere vier Wochen in der Klinik verbringen.

„Die Prognose, über Weihnachten im Krankenhaus bleiben zu müssen und die Vorweihnachtszeit mit meinen Kindern zu verpassen, macht mich unendlich traurig“, ließ Dürr über sein Management erklären. „Ich werde alle meine Kräfte aktivieren, um schnell wieder zu meiner Familie zurückkehren zu können.“

Dürr hatte sich die Halswirbelverletzung Mitte November bei einem Probesprung vom Drei-Meter-Brett für Raabs Sendung zugezogen. Der 38-Jährige war nach dem Unfall kurzzeitig in ein künstliches Koma versetzt worden. (afp)