Sex und Alkoholexzesse – Berliner Party-Polizisten vom G20-Gipfel in Hamburg abgezogen

Darum geht es beim Sex-Skandal der Berliner Polizei

G20-Gipfel in Hamburg: Jetzt wurden die Berliner Polizisten wieder abgezogen. Im Video erklären wir, warum.

Beschreibung anzeigen
  • Ein Paar soll Sex gehabt haben, andere sollen an einen Zaun gepinkelt haben
  • Die Berliner Polizei wird von einem Sexskandal erschüttert
  • Beamte sollen sich in Hamburg daneben benommen haben

Berlin.  Eigentlich sollten sie den G20-Gipfel in Hamburg sichern, doch einige Berliner Polizisten haben es in der Hansestadt anscheinend zu wild getrieben. Wie die schreibt, geht es um den Vorwurf von Sex in der Öffentlichkeit, Sachbeschädigung und um Alkoholexzesse!

Wie die „B.Z.“ schreibt, soll ein Polizisten-Pärchen sogar Sex an einem Zaun gehabt haben. Eine Kollegin habe nur mit einem Bademantel bekleidet mit einer Waffe in der Hand auf einem Tisch getanzt. Andere Beamte sollen nach der lautstarken Party an einen Zaun gepinkelt haben.

Nach rbb-Informationen sollen sich die Polizisten auch mit einer Einheit aus Wuppertal gekloppt haben.

Die Erklärung der Party-Polizisten: Langeweile. Laut der „B.Z.“ gab es keinen Fernseher, keine Freizeitangebote. Die Beamten hätten „aufeinander gehockt“ und sich „gelangweilt“.

250 Polizisten wieder nach Berlin geschickt

Die Berliner Polizeiführung ist nicht begeistert. Polizeisprecher Thomas Neuendorf sagte der „Berliner Morgenpost“: „Dieses Verhalten ist peinlich für die Berliner Polizei.“ Der Polizeipräsident soll aufgebracht sein. Laut der Zeitung hatte Sicherheitspersonal das Fehlverhalten der Beamten gemeldet.

Auf Twitter veröffentlichte die Berliner Polizei ein kurzes Statement:

Ein Sprecher der Berliner Polizei bezog in einem Interview mit der „Welt“ Stellung. Und fand deutliche Worte für das Verhalten der Feierwütigen.

Insgesamt 250 (!) Polizisten wurden dem rbb zufolge am Montagabend zurück nach Berlin geschickt. (jha)

 
 

EURE FAVORITEN