Tierarzt warnt: Dieses beliebte Hunde-Spiel kann für deinen Vierbeiner tödlich enden

Ein beliebtes Spiel bei Hund und Herrchen ist für die Vierbeiner ziemlich gefährlich. (Symbolfoto)
Ein beliebtes Spiel bei Hund und Herrchen ist für die Vierbeiner ziemlich gefährlich. (Symbolfoto)
Foto: imago images / imagebroker

Es sind schockierende Bilder, die die Tierklinik Panitzsch am Montag von einem Hund auf ihrer Facebookseite veröffentlichte. Aber sie sollten eine Warnung für alle Hundebesitzer sein.

Und dabei geht um ein Spiel, was wahrscheinlich für alle Halter eines Hundes selbstverständlich ist.

Beim Spielen mit dem Hund: Obacht beim Stöckchen apportieren

Denn wer lässt seine geliebte Fellnase draußen nicht gerne mal „das Stöckchen holen“? Dass das enorm gefährlich werden kann, zeigt der aktuelle Fall aus einer Klinik in Panitzsch.

Beim scheinbar ungefährlichen Apportieren eines Stocks, kann sich ein Hund ernsthafte Verletzungen zuziehen. Der Vierbeiner auf den Fotos wäre beinahe an der Verletzung gestorben.

Bild aus Tierklinik zeigt, was schiefgehen kann

Der 35 Zentimeter lange, spitze und etwa 2 Zentimeter dicke Stock bohrte sich direkt neben der Zunge in die Maulhöhle des Hundes. Wie genau das passieren konnte, lässt sich im Nachhinein nur schwer sagen.

Der Ast blieb allerdings nicht im Maul stecken. Er bohrte sich tief in den Körper des armen Tieres: Nur wenige Millimeter vorbei an der Hauptschlagader, zwischen Rippen und Schulterblatt hindurch bis zum Ende des Brustkorbs.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wetter: Unwetter ziehen auf – DWD warnt vor Starkregen und Sturmböen

„Promi Big Brother“: DIESER Promi soll mitmachen – eine TV-Sensation!

• Top-News des Tages:

Michael Wendler: Eklat im „Sommerhaus der Stars“ – DESHALB will er jetzt RTL verklagen

Michael Schumacher: Frohe Nachricht! Ehefrau Corinna kann wieder lächeln

-------------------------------------

Der Hund nur knapp überlebt

Glücklicherweise konnte die Klinik den Stock heraus operieren. Es war aber verdammt knapp für den Vierbeiner.

Und deshalb appelliert die Tierklinik an alle Hundebesitzer: Beim Apportieren bitte nur ungefährliche Wurfspielzeuge anstatt Stöcke verwenden.

Viele Nutzer auf Facebook berichten unter dem Bild von ihren Alternativen zum herkömmlichen Stöckchen.

Lieber extra Wurfspielzeuge benutzen

Einige schwören demnach auf ein Stück vom Gartenschlauch, wieder andere nehmen das Hosenbein einer alten Jeans und machen zwei Knoten rein.

Egal wie du mit deinem Hund spielst, am wichtigsten ist vor allem: Behalte deine Fellnase dabei immer gut im Auge. (db)