Schock-Diagnose: Susanne Uhlen kämpft gegen Brustkrebs

Ein schwierige Diagnose für Schauspielerin Susanne Uhlen: Bei der 59-Jährigen wurde bereits 2014 Brustkrebs festgestellt. Wie sie mit der Diagnose umgeht und wie es ist, seine Haare zu verlieren, erzählt sie jetzt in einem Interview.

Schauspielerin Susanne Uhlen (59) tritt mit einer schweren Diagnose an die Öffentlichkeit. Die 59-Jährige hat Brustkrebs, das gibt sie im Interview mit der Illustrierten "Bunte" bekannt. Im Sommer 2014 habe sie einen Knoten in ihrer rechten Brust ertastet, daraufhin sei sie sofort zum Arzt gegangen. Nach drei Tagen war klar, "dass ich einen bösartigen Tumor hab", erzählt Uhlen. Die Lymphknoten seien aber noch nicht befallen gewesen, der Krebs hatte noch nicht gestreut.

Mittlerweile habe die Schauspielerin schon einige Wochen Chemo-Therapie hinter sich: "Der Knoten ist bereits sichtlich geschrumpft", so Uhlen. Dass Patienten bei der Krebs-Behandlung ihre Haare verlieren, war auch für die "Hausgeist"-Darstellerin ein Thema: "Nach ein paar Wochen konnte ich die Haare büschelweise herausziehen und das ist ein schreckliches Gefühl", erzählt die Schauspielerin. Schlussendlich habe ihr Sohn Christian ihr die Haare abrasiert. Der Blick in den Spiegel war "gar nicht so schlimm. Meine Söhne fanden mich mit Glatze sogar ziemlich cool."

Für sie sei das mittlerweile auch okay. In der Öffentlichkeit will sich die Schauspielerin aber nicht ohne Perücke zeigen: "Mein Problem ist dieser Talkshow-Tourismus, in dem sich kranke Menschen präsentieren", erklärt sie die Situation. Das habe für sie einen schlechten Beigeschmack: "Wenn nicht von außen immer mehr Druck entstanden wäre, hätte ich am liebsten abgewartet, bis ich alles überstanden habe", erzählt Uhlen der Zeitschrift.

Ihre Eltern starben beide an Krebs. Nach einer Genuntersuchung sei allerdings klar gewesen: Ihr Krebs entspreche keiner genetischen Veranlagung. Die Schauspielerin ist jetzt zuversichtlich, auch die Ärzte seien sehr optimistisch. "Ich hoffe, bis Juni habe ich alles überstanden und den Krebs besiegt."

Uhlen spielte seit den 60er Jahren in vielen Filmen und Serien mit. Von 1991 bis 1992 war sie Teil der Serie "Der Hausgeist". Zuletzt wirkte Uhlen bei Produktionen wie "Kreuzfahrt ins Glück" oder in der Romanverfilmung "Utta Danella: Wer küsst den Doc?" mit.

EURE FAVORITEN