Veröffentlicht inPanorama

Bekannte Bloggerin (†24) tot in ihrem Koffer entdeckt

katik.png
Foto: Screenshot Instagram

Die russische Beauty- und Reisebloggerin Ekaterina Karaglanova (†24) wurde am Montag tot in ihrer Wohnung in Moskau aufgefunden. Nackt, mit mehreren Messerstichen übersäht und in einen Koffer gezwängt.

Obwohl sie auf Instagram rund 85.000 Abonnenten hat, war ihre Tätigkeit als Bloggerin nur ein Hobby für sie. Die junge Frau arbeitete als Ärztin, hatte sich im Studium auf Dermatologie und sexuell übertragbare Krankheiten spezialisiert. In einem älteren Post erwähnte sie, nebenbei ein Kosmetologie-Studium aufnehmen zu wollen.

Russische Bloggerin ermordet in Wohnung aufgefunden

Ihre Eltern hatten die Polizei gerufen, da sie seit mehreren Tagen nichts mehr von ihrer Tochter gehört hatten. Auch auf Instagram war es plötzlich still um die Bloggerin geworden.

Wie der britische „Mirror“ berichtet, starb die 24-Jährige an einem Schnitt durch die Kehle. Danach zwängte ihr Mörder ihren Körper in einen Koffer.

————————————

• Mehr Themen:

Frankfurt: Kind (8) vor Zug geschubst und getötet – Seehofer redet Klartext

Lidl: Kunden sehen dieses Produkt – dann werden sie stinksauer

• Top-News des Tages:

Michael Schumacher: Management geht mit Statement an die Öffentlichkeit – Fans traurig

Schreckliche Hunde-Attacke (NRW): Kampfhund stürzt sich auf Schäferhund – dann holen Anwohner Holzlatten raus…

————————————-

Mord aus Eifersucht nicht ausgeschlossen

Fast täglich postete sie Fotos von. Ihren letzten Beitrag, ein Urlaubsbild aus Korfu in Griechenland, veröffentlichte sie fünf Tage, bevor sie tot in ihrer Wohnung aufgefunden wurde.

Den Berichten zufolge, schließt die Polizei einen Mord aus Eifersucht nicht aus, hat allerdings noch keinen Verdächtigen festgenommen.

Mit ihrem neuen Freund wollte sie bald in den Urlaub

Sie war erst vor Kurzem mit einem 52 Jahre altem Mann zusammengekommen, mit welchem sie in der kommende Woche Urlaub in den Niederlanden machen wollte. Davor war sie mit einem 32-Jährigen zusammen.

Ob vielleicht wirklich Eifersucht im Spiel war, wird die Polizei, den Berichten des britischen Portals zufolge nun ermitteln. (db)