Rückstände im Bier: Diese Tricks verraten dir, ob dein Bierglas wirklich sauber ist

Luftbläschen am Gläserrand sind ein Anzeichen dafür, dass ein Bierglas nicht „bierklar“ ist. (Symbolbild)
Luftbläschen am Gläserrand sind ein Anzeichen dafür, dass ein Bierglas nicht „bierklar“ ist. (Symbolbild)
Foto: LAURIE DIEFFEMBACQ / imago/Belga
  • Der Bierbrauer „MillerCoors“ veröffentlicht ein Video zu Biergläsern
  • Ziel des Videos: Ein „bierklares“ Glas erkennen
  • Ein Spezialist verrät Tipps und Tricks zum richtigen Spülen

Chicago.  Der erfrischende Geschmack eines frisch gezapften Bieres ist nicht zu übertreffen. Dieser ist jedoch schnell versaut, wenn das Bierglas nicht richtig sauber ist. Spülmittelrückstände oder Fettpartikel können den Geschmack eines Bieres beeinflussen und es schnell schal werden lassen – da kann das Bier noch so akurat gebraut, transportiert und gelagert worden sein.

Ein Video des amerikanischen Bierbrauers „MillerCoors“ verrät nun, woran man schnell erkennt, ob das eigene Glas richtig gespühlt wurde und wie man ein Bierglas auch wirklich sauber bekommt. Das Video richtet sich dabei vor allem an Barkeeper, die für einen perfekten Biergenuss Rechnung tragen.

„Wir sprechen hier nicht allein von ‘sauber’, sondern von ‘beer clean’“, wie Pete Coors, Vorstandsvorsitzender von „MillerCoors“, direkt zu Anfang des “Youtube“-Videos klarmacht. Und dabei gebe es einen großen Unterschied! Ob ein Glas wirklich „beer clean“ ist, könne man oft schon mit bloßem Auge erkennen. Luftblasen, die sich am Gläserrand absetzen oder eine Schaumkrone, die rasch in sich zusammenfällt, können erste Anzeichen für ein verschmutztes Glas sein.

Salz als Test

Wer es jedoch ganz genau wissen will, für den verrät Pete Coors ein Industriegeheimnis des amerikansichen Bierbrauers: den Salztest. Dazu muss man das Innere eines Bierglases mit Wasser befeuchten und anschließend Salz darauf streuen. Setzt sich das Salz am inneren Gläserrand ab, ist es „bierklar“ und vollständig sauber. Tut es das nicht, sind vermutlich Rückstände von Spülmittel, Ölen oder Fetten vorhanden.

--------------

Mehr zum Thema:

Bis zu vier Mal im Jahr: Bei diesem Unternehmen darfst du „Katertage“ nehmen

Nie mehr verkatert zur Arbeit: Mitarbeiter einer Londoner Firma dürfen mit Hangover zu Hause bleiben

Hier entsteht der erste Bochumer Bierclub: Wiedereröffnung einer Traditionskneipe

-------------

So macht man’s richtig

Im weiteren Verlauf des Videos verrät Pete Coors, wie man Rückstände im Bierglas verhindert. Bevor es losgeht, sollte man das Spülbecken gründlich reinigen und die Bierreste aus dem Glas schütten. Der erste Schritt ist danach, das Bierglas in ölfreiem Seifenwasser zu waschen, am besten mit Bürsten, die das Glas von außen und innen reinigen und zum Beispiel von Lippenstiftresten befreien. Danach das Glas in kaltem klaren Wasser und anschließend nochmal in heißem Wasser durchspülen. Zum Schluss sollte man das Bierglas auf einer sauberen Oberfläche von Luft trocknen lassen – Geschirrtücher könnten nämlich erneut Rückstände erzeugen.

Mit diesen Tricks sollte dem Biergenuss, einem einwandfreien Geschmack und einer perfekten Schaumkrone in Zukunft nichts mehr im Weg stehen! (alka)

 
 

EURE FAVORITEN