R. Kelly zu 30 Jahren Haft verurteilt! Tränenreiche Szenen im Gericht

20 Jahre Haft für Ghislaine Maxwell wegen Sexhandels mit Minderjährigen

20 Jahre Haft für Ghislaine Maxwell wegen Sexhandels mit Minderjährigen

Ein New Yorker Gericht hat die Komplizin des US-Sexualstraftäters Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell, wegen Sexhandels mit Minderjährigen zu 20 Jahren Haft verurteilt. Ihre Anwältin kündigte an, in Berufung gehen zu wollen.

Beschreibung anzeigen

Es ist offiziell! Der einst gefeierte US-Popstar R. Kelly muss wegen sexuellem Missbrauch für 30 Jahre in Haft. Das Strafmaß wurde am Mittwoch (29. Juni) in New York verkündet.

R. Kelly schuldig in allen Anklagepunkten – Haftstrafe steht fest

Bereits im letzten Sommer wurde R. Kelly in einem wochenlangen Missbrauchsprozess schuldig gesprochen, nun folgte das Strafmaß gegen den Superstar („I believe I can fly“).

So muss der 55-Jährige für 30 Jahre hinter Gitter. Die Jury hatte ihn in allen neuen Anklagepunkten – darunter sexuelle Ausbeutung Minderjähriger, Kidnapping und Bestechung – schuldig gesprochen, R. Kelly selbst hatte die Vorwürfe stets bestritten.

R. Kelly: Tränenreiche Aussagen im Gerichtssaal – „Du hast so viele Menschen zerstört“

Bevor Richterin Donnelly am New Yorker Gericht die Strafe für Robert Sylvester Kelly, wie der Popstar bürgerlich heißt, verlas, kamen sieben seiner Opfer zu Wort – teilweise unter Tränen.

Die Rede war von einem „Gotteskomplex“ Kellys, er habe „Millionen Menschen manipuliert“ und „jämmerliche, unerklärliche“ Taten begangen, sagte eine Frau aus. „Ich bin nicht hier wegen des Geldes und schon gar nicht für Hollywood. Ich bin hier, weil ich Gerechtigkeit suche“, gab eine andere an. „Robert, du hast so viele Menschen zerstört“, warf ihm ein weiteres Opfer vor. Und: „Du bist ein Missbrauchstäter, du bist schamlos, du bist ekelhaft und du bist selbstgerecht.“

Während der Aussagen seiner Opfer starrte der US-Amerikaner geradeaus an ihnen vorbei oder auf die Notizen vor sich auf dem Tisch und unterhielt sich leise mit seinen Verteidigerinnen.

R. Kelly: Weitere Missbrauchs-Prozesse werden folgen

R. Kelly sitzt bereits seit seiner Festnahme im Sommer 2019 im Gefängnis. Nachdem bereits vor rund 25 Jahren erste Missbrauchs-Anschuldigungen gegen den Musiker bekannt wurden, stand er 2008 wegen des Besitzes von Bildern schweren sexuellen Kindesmissbrauchs vor Gericht – und wurde freigesprochen.

------------

Mehr aktuelle News:

Disney+: Kussszene von Selena Gomez sorgt für Furore – „Sie sah verdammt verängstigt aus“

DAZN nimmt große Änderungen vor! Sky-Kunden wird DAS bekannt sein

----------------

Erst die 2019 erschienende Doku „Surving R. Kelly“ brachte neue Ermittlungen ins Rollen. Neben der Verhandlung in New York kommen noch weitere Prozesse auf R. Kelly zu. Auch in den US-Staaten Illionis und Minnesota liegen Anklagen gegen ihn vor. (kv mit dpa)