Veröffentlicht inPromi-TV

Melanie Müller trifft nach „Nazi-Eklat“ harte Entscheidung – „Steht zu viel im Raum“

Es war ein schwarzer Tag in der Karriere von Melanie Müller. Bei einem Auftritt der Ballermann-Sängerin in Leipzig wurden im Publikum plötzlich Nazi-Parolen gerufen. In der Folge brach Melanie Müller den Auftritt ab. Weil der Vorfall hohe Wellen schlug, zog die 34-Jährige jetzt weitere Konsequenzen.Melanie Müller sagt Konzert ab – „Kann nicht einfach so in […]

u00a9 IMAGO / Christian Grube

Dschungelcamp: Die Gewinner und was sie heute machen

Dschungelcamp: Die Gewinner und was sie heute machen

Es war ein schwarzer Tag in der Karriere von Melanie Müller. Bei einem Auftritt der Ballermann-Sängerin in Leipzig wurden im Publikum plötzlich Nazi-Parolen gerufen. In der Folge brach Melanie Müller den Auftritt ab. Weil der Vorfall hohe Wellen schlug, zog die 34-Jährige jetzt weitere Konsequenzen.

Melanie Müller sagt Konzert ab – „Kann nicht einfach so in Feierstimmung übergehen“

Erst einige Tage nach dem Konzert von Melanie Müller in Leipzig am 17. September fand der schockierende Clip seinen Weg in die Öffentlichkeit. Mitten im Auftritt gehen im Publikum die rechten Arme hoch, es kam zu den Rufen.

Anstatt unverzüglich Konsequenzen zu ziehen, reagierte die zweifache Mutter zunächst irritiert, antwortete dann mit einem „Zickezacke, zickezacke“. In ihrer Instagram-Story rechtfertigte sie sich anschließend, erklärt: „Nachdem es bei meinem Song zu weiteren Rufen dieser Art gekommen ist, habe ich den Auftritt sofort abgebrochen.“ Doch vielen Menschen war das nicht genug, die Vorwürfe, dass sich Melanie nicht genug distanziere, halten an.

Am Dienstag (27. September) beugte sich die Künstlerin offenbar dem Druck, cancelte spontan ihr Konzert für Mittwoch (28. September) in Dresden. „In der aktuellen Situation kann ich nicht so einfach in Feierstimmung übergehen“, schreibt sie auf Instagram. „Dafür steht einfach zu viel im Raum“.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Melanie Müller spricht Klartext: „In mein Publikum gehören keine Nazis“

Sie wolle einige Dinge klarstellen, bevor sie wieder zu den Fans auf die Bühne gehen könne. „Fakt ist: In mein Publikum gehören keine Nazis. Ich distanziere mich klar von den Geschehnissen bei dem Auftritt in Leipzig und hoffe, dass ich mit etwas Abstand die Möglichkeit bekomme, mich öffentlich zu positionieren. Doch dafür braucht es Zeit.“



Deshalb habe Melanie Müller gemeinsam mit dem Veranstalter beschlossen, den Auftritt in Dresden zu canceln. Das Statement sorgt für gemischte Reaktionen bei ihren Fans, so feiern einige die Blondine für ihre klaren Worte („Ohje, wurde dir mal wieder wie so vielen anderen die Nazikeule übergezogen? Lass‘ die Leute doch reden, du hast doch nix gemacht, warum muss man sich immer rechtfertigen?!“) andere zweifeln weiter: „Für mich wirkt es so, als wärst du stramm rechtsradikal“, schreibt ein Mann. Eine andere Kommentatorin ist sich sicher: „Mit dem Auftritt hast du einen bleibenden Imageschaden.“