„Markus Lanz“ (ZDF): Der Moderator teilt ordentlich gegen DIESE Partei aus – „so gelangweilt“

Das ist Markus Lanz

Das ist Markus Lanz

Beschreibung anzeigen

Bei „Markus Lanz“ (ZDF) ging es auch am Dienstag ordentlich zur Sache.

Auch hier wirft die Bundestagwahl im Herbst 2021 ihren Schatten voraus. Markus Lanz teilte dabei besonders gegenüber einem Gast beziehungsweise dessen Partei aus.

„Markus Lanz“ (ZDF): Lars Klingbeil in der Defensive

Am Dienstag war unter anderem SPD-Generalsekreatär Lars Klingbeil bei „Markus Lanz“ (ZDF) zu Gast. Ein einfacher Auftritt war es für den Politiker sicherlich nicht. Immerhin sind die derzeitigen Umfragewerte der SPD ein gefundenes Fressen für die eine oder andere Spitze.

---------------

Das waren die Gäste bei Markus Lanz (ZDF):

Lars Klingbeil: SPD-Generalsekretär

Janine Wissler: Co-Vorsitzende der Linkspartei

Ulrike Herrmann: „taz“-Redakteurin

Rainer Hank: Wirtschaftsjournalist

---------------

Das ist auch Markus Lanz nicht entgangen. Der Moderator teilte ordentlich gegen die SPD aus. Zu Beginn ging es um den SPD-Parteitag vom Wochenende. Lanz ließ dabei auch diesen Satz fallen: „Ich habe nur gehört, dass viele aus ihrer Partei so gelangweilt waren, dass sie rausgegangen sind auf den Balkon und Gartenarbeit gemacht haben.“ Doch Klingbeil – der den Parteitag organisiert hatte – lässt die Spitze an sich apprallen: „Gelangweilt war da keiner“. Auch Rainer Hank war von dem SPD-Parteitag nicht überzeugt: „Begeisterung – glaub ich – sieht anders aus“.

„Markus Lanz“ (ZDF): Der Moderator teilt ordentlich gegen SPD aus

Auch die Aussage „auf den Kanzler kommt es an“ aus der Rede von Olaf Scholz wird dem SPD-Politiker um die Ohren gehauen. Immerhin stammt dieser ursprünglich von CDU-Politiker Kurt Gerog Kiesinger, der kurz darauf abgewählt wurde. Aber auch hier lässt sich Klingbeil nicht aus der Reserve locken und entgegnet nur, dass der Satz im Grunde ja stimme.

---------------

Weitere Politik-News:

Annalena Baerbock: Beschränkt sie als Bundeskanzlerin Urlaubsflüge? Ihre Antwort im ZDF ist Wischiwaschi

Anne Will: „Das war ein Fehler!“ – ARD-Moderatorin teilt brisanten Inhalt von einer Anti-CDU-Seite

„Hart aber fair“: „Meist schon am 3. Tag pleite“ – Alleinerziehende lebt in Armut, Politikerin gibt ihr Hohn-Ratschläge

---------------

Markus Lanz lässt aber nicht locker und provoziert weiter: „Wie geht ihre Erklärung dafür, dass im Gegensatz zu dem Schulz-Zug – der irgendwann mal los fuhr und dann entgleiste – der Scholz-Zug gar nicht erst losgefahren ist. Der ist gar nicht erst aus dem Bahnhof gekommen“. Es gehe derzeit in Deutschland noch nicht um die Bundestagswahl. Die Corona-Pandemie wäre das derzeitige Thema und würde die Leute umtreiben, lautet die Erklärung Klingbeils. Im Sommer würde das anders aussehen.

„Markus Lanz“ (ZDF): SPD-Generalsekretär mit Seitenhieb gegen Union

Trotz der Attacken von Markus Lanz gegen die SPD, ließ es sich deren Generalsekretär nicht nehmen, auch selber auszuteilen. Natürlich auch gegen den Groko-Partner. Klar, dass es da um die Machtspiele zwischen Armin Laschet und Markus Söder ging.

„Markus Söder arbeitet im Moment jeden Tag daran, dass Armin Laschet nicht Kanzler wird. Diese Wahlkampfunterstützung nehme ich sehr gern an“, so Klingbeil. Ob das wirklich eine Wahlkampfunterstützung für die SPD ist, darf aber angezweifelt werden. Immerhin liegen die Sozialdemokraten bei Umfragen derzeit bei 14 bis 16 Prozent. Da dürfte dem SPD-Politiker das Lachen vergehen.

Promis und Royals

Promis und Royals