Veröffentlicht inPromi-TV

Kate Middleton: Jetzt kommt raus – „Sie wollte es nicht“

Kate Middleton erholt sich von ihrer Bauchoperation. Nun meldet sich eine Royals-Expertin mit neuen Erkenntnissen.

© IMAGO/Frank Sorge

Das sind die Royals

Sie füllen Zeitungen und Klatschblätter: die britischen Royals.Doch wer ist wer im englischen Königshaus.

Das Schicksal von Kate Middleton bewegt die ganze Welt. Vor etwas mehr als zwei Wochen wurde die Princess of Wales völlig überraschend in eine Privatklinik in London gebracht, wurde dort operiert. Was genau der 42-Jährigen fehlte? Unklar. Sicher ist bloß, dass es kein Krebs war.

13 Tage verbrachte Kate im Krankenhaus. Familienbesuch gab es vor allem von ihrem Mann, Prinz William. Die Kinder Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis besuchten ihrer Mutter nicht am Krankenbett. Angeblich ein Wunsch von Kate Middleton höchstselbst.

Neue Infos zu Kate Middleton

So zumindest glaubt Royals-Expertin Ingrid Seward es zu wissen. „Sie wollte es nicht“, sagte die renommierte Expertin gegenüber „GB News“. „Ich glaube nicht, dass sie noch mehr daraus machen wollte, als es ohnehin schon war“, so Seward.

Ganz untätig, so Seward, sein die Kids aber nicht gewesen. „Sie werden sich auf ihre Art für sie einsetzen und dabei helfen, sich um sie zu kümmern“, ist sie sicher. Demnach sollen die Kinder und die Princess of Wales via Facetime miteinander kommuniziert haben. Eine Praxis, die George, Charlotte und Louis schon von Reisen kennen, wenn ihre Eltern ohne sie unterwegs sind.

Kate Middleton bekommt von allen Seiten Unterstützung

Dazu kommt: Zum Schutz der Patienten sei es Kindern nicht gestattet, die renommierte „London Clinic“ zu betreten, wenn es nicht vorher die offizielle Erlaubnis des Krankenhauses gab.



Derzeit befindet sich Kate in ihrem Anwesen Adelaide Cottage in Windsor. „Ich bin mir sicher, dass sie völlig erschöpft ist, aber sie wird sich gut erholen“, so Ingrid Seward. Und jetzt hat sie schließlich auch wieder ihre Kinder an der Seite. Da dürfte die Genesung einer Mutter mit Sicherheit noch etwas schneller gehen. Was Mut macht: Kate soll aus dem Krankenbett schon wieder arbeiten. Zudem erhalte sie Unterstützung von unterschiedlichsten Seiten. Prinz William, ihre Eltern Carole und Michael Middleton, ihre Schwester Pippa Middleton und die langjährige Nanny der Kinder, Maria Teresa Turrion Borrallo stehen ihr zur Seite.