„Goodbye Deutschland“: Sohn Justin (18) will Chirurg werden – doch jetzt könnte er seine Aufenthaltsberechtigung verlieren

Familie Betz ist vor fünf Jahren nach Sarasota ausgewandert. Jetzt droht Sohn Justin (r.) das Ende seines Visums.
Familie Betz ist vor fünf Jahren nach Sarasota ausgewandert. Jetzt droht Sohn Justin (r.) das Ende seines Visums.
Foto: TVNOW / Flamingo Pictures

Oh oh, das sieht gar nicht gut aus. Eigentlich wollte sich Familie Betz in Sarasota (Florida, USA) ein neues Leben aufbauen. Dabei wurden sie vor fünf Jahren von den „Goodbye Deutschland“ -Kameras begleitet.

Doch nun könnte der Auswanderer-Traum ein jähes Ende nehmen – zumindest für Sohn Justin. Denn der 18-Jährige steht kurz davor, seine US-Aufenthaltsberechtigung zu verlieren, wie „Goodbye Deutschland“ berichtet.

Goodbye Deutschland“: Sohn Justin hat keinen Bock auf Schule – Eltern sind hilflos

Dabei hat der Sohn von Oliver und Nicole Betz ganz Großes vor. Bei „Goodbye Deutschland“ heißt es, Justin wolle Chirurg werden. Doch dafür braucht der Auswanderer-Sohn nicht nur einen College-Abschluss, sondern vor allem gute Noten, mit denen er überhaupt Chancen auf ein College hat.

Während seine Zwillingsschwester Ashley bereits an einer Universität Chemie studiert, steht Justin noch der Highschool-Abschluss bevor. Den wird er allerdings nicht erreichen, wenn er so weitermacht wie bisher. Zum Zeitpunkt der Vox-Dreharbeiten glänzt der Schüler nämlich durch seine Abwesenheit.

Weil Justin bis in die Nacht wach bleibt, kommt er am nächsten Tag nicht aus dem Bett. Wenn der 18-Jährige dann am Morgen geweckt wird, bleibt er einfach liegen. Seine Eltern sind hilflos: „Was willst du machen? Willst du ihn aus dem Bett ziehen? Das hatten wir alles schon. Wir haben es auch schon mit Wasser probiert, damit es unbequem ist, wenn er im Bett liegen bleibt. Dann nimmt er sich Wolldecken, legt die auf seine Matratze und fertig.“

----------------------------------------

Das ist „Goodbye Deutschland“:

  • „Goodbye Deutschland! Die Auswanderer“ ist eine Doku-Soap, die Menschen bei ihrer Auswanderung ins Ausland begleitet
  • Die Sendung wird seit dem 15. August 2006 bei Vox ausgestrahlt
  • Die „Goodbye Deutschland“-Kameras begleiten Deutsche, die entweder planen auszuwandern oder bereits seit Jahren im Ausland leben
  • Berühmte „Goodbye Deutschland“-Auswanderer sind unter anderem Daniela Katzenberger, Danni Büchner, Konny Reimann oder Chris Töpperwien

----------------------------------------

Goodbye Deutschland“: Justin gereizt – „Wenn das nicht passiert, muss ich auswandern

Dabei ist Justin sehr wohl bewusst, welche Konsequenz sein Verhalten mit sich trägt. Seine Mutter Nicole redet ihm vor laufender Kamera erneut ins Gewissen: „Ich erkläre es dir nochmal: Hast du kein Highschool-Abschluss, kannst du auf kein College gehen. Da wir mit einem E2-Visum hier sind, darfst du auch nicht arbeiten.“

Viel mehr muss die gelernte Kosmetikerin gar nicht sagen. Justin fällt ihr genervt ins Wort: „Deswegen muss ich warten, bis wir die Greencard oder Citizenship (dt. Staatsbürgerschaft) bekommen, wenn das nicht passiert, muss ich auswandern. Das heißt, ich muss nach Deutschland zurück.“ Doch das will der Schüler auf jeden Fall verhindern. Denn: Die USA sind inzwischen zu seinem Zuhause geworden. Hier hat er Freunde gefunden und sich sogar verliebt.

----------------------------------------

Mehr zu „Goodbye Deutschland“:

„Goodbye Deutschland“-Star mit deutlichen Worten: „Mühsam, langweilig und lästig“

„Goodbye Deutschland“: Vox stellt Arbeit mit Caro und Andreas Robens ein – das ist der Grund

„Goodbye Deutschland“: Mega-Ärger bei Didi und Kasi – „Hatten teilweise Angst um unser Leben“

----------------------------------------

Ausgerechnet die Corona-Pandemie soll Justin Betz kurz darauf zum Vorteil geworden sein. Denn die Schule findet deshalb plötzlich nur noch online statt und Justin nimmt endlich wieder am Unterricht teil. Er will nun alles aufholen, um am Ende einen erfolgreichen Highschool-Abschluss zu machen.

„Goodbye Deutschland“ läuft montags um 20.15 Uhr bei Vox und online in der TVNOW-Mediathek.