Veröffentlicht inPromi-TV

Frühstücksfernsehen: Matthias Killing zieht klare Grenze – „Kann ich jetzt nicht machen“

Es ist eine verrückte Idee, die da im Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ ausgeheckt wurde. Was planen Matthias Killing und Alina Merkau?

Killing
u00a9 IMAGO/CHROMORANGE

Sat.1 Frühstücksfernsehen: Das sind die Moderatoren

Gute Laune, strahlende Gesichter – und das zur unchristlichsten Sendezeit. Die Moderatoren des Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ machen jeden Morgen aufs Neue einen riesen Job. Während die meisten von uns noch selig schlafen, sind Alina Merkau, Daniel Boschmann, Marlene Lufen und Co. schon lange wach und sorgen dafür, dass die Sat.1-Zuschauerinnen und -Zuschauer bestens in den Tag starten.

Neben den täglichen Nachrichten gehören da natürlich auch diverse Spiele und auch Albereien dazu. Wie in dem Video, das das „Frühstücksfernsehen“-Team zuletzt via Instagram veröffentlichten.

„Frühstücksfernsehen“ testet die Kiss-Cam

Darin nämlich wollten Moderatorin Alina Merkau und Moderator Matthias Killing für die Idee werben, bei Fußballspielen eine Kiss-Cam einzuführen. Ähnlich, wie es auch bei vielen amerikanischen Sportarten wie Basketball oder American Football schon lange gang und gäbe ist.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

„Ich verstehe manchmal nicht, dass diese Fußballspiele nicht ein bisschen mehr Schwung haben für die Fans. In den USA, oder auch beim Eishockey, da passiert ja was, oder beim Basketball, da ist zwischendurch Action und dann werden Songs eingespielt, dann kommen noch mal kurz die Cheerleader, dann ist noch mal kurz die Cam hier, die Cam da… Da ist so richtig für die Fans was los. Und beim Fußball steht man da und glotzt 45 Minuten, zweimal, auf den Platz“, führt Alina Merkau aus.

Alina Merkaus Fußball-Theorie

Während Matthias Killing als bekennender Schalke-Fan eher so semi-begeistert wirkt, scheint Alina aber vor allem von der Kiss-Cam begeistert. Sie vermutet sogar, dass es eine Sicherheitsmaßnahme der Männer sei, die Spiele möglichst langweilig zu gestalten, „dass die Frauen nicht mitwollen“.



Das jedoch konnte Matthias nicht auf sich sitzen lassen. Er machte den Gag mit der Kiss-Cam sogar mit. Einzig als Alina einen Kuss auf den Mund andeutete, machte der 44-Jährige einen Rückzieher: „Nicht auf den Mund ey, das kann ich jetzt nicht machen.“