Veröffentlicht inPromi-TV

„Drei gegen Einen“: Als Tim Mälzer DAS hört, kann ihn nichts mehr halten

In der zweiten Folge der RTL-Show „Drei gegen Einen“ hält Tim Mälzer nach einer bestimmten Aussage nichts mehr an Ort und Stelle.

Drei gegen Einen RTL
u00a9 RTL / Steffen Z Wolff

RTL: So fing beim Sender alles an

Der private TV-Sender RTL ging am 2. Januar 1984 in Deutschland auf Sendung. Damals hieß der Sender RTL plus. Die Abkürzung „RTL“ leitet sich aus der Bezeichnung „Radio Television Luxembourg“ ab. Der TV-Sender entstand als Ableger des deutschsprachigen Radioprogramms „Radio Luxemburg“.

Fans der guten Unterhaltung durften sich auf den April freuen, der wettertechnisch unberechenbare Monat wird den Fernsehzuschauern nämlich mit einer ereignisreichen neuen Primetime-Show versüßt.

Im Format „Drei gegen Einen“ des Senders RTL kommen Fans von Moderator Elton, Starkoch Tim Mälzer und Entertainer Jens „Knossi“ Knossalla voll und ganz auf ihre Kosten. Doch in der zweiten Folge von Samstag (27. April) traut Tim Mälzer seinen Ohren kaum und rennt ganz plötzlich los.

„Drei gegen Einen“: Auf den Hund gekommen

Das Konzept von „Drei gegen Einen“ ist einfach erklärt, das prominente Trio tritt in verschiedenen Challenges gegen einen Experten des jeweiligen Fachgebiets an. Bei dieser Person kann es sich schon mal um einen Olympiasieger oder Weltrekordhalter handeln. Pro Show können die Promis ein Preisgeld von 50.000 Euro gewinnen.

Bereits das erste Vorrundenspiel der zweiten Folge hat es in sich, beim Spiel „Dodgeball“ tritt das Trio gegen die Weltmeisterin in der Kategorie Lisa Leichtfried an. Den drei Männern ist der Respekt vor der jungen Frau schon vor Spielbeginn ins Gesicht geschrieben.

Vor dem Start des ersten „Drei gegen Einen“-Spiels erklärt Moderatorin Laura Wontorra die Spielregeln. Auf eine Nachfrage von Tim Mälzer hin erklärt der zuständige Schiedsrichter: „Wenn der Ball ins Aus fällt, haben wir hier Ball-Retriever, die spielen den Ball an euch zurück.“ Tim Mälzer traut seinen Ohren kaum und wiederholt ungläubig „Ball-Retriever“? Der Starkoch scheint dabei direkt an die Hunderasse Golden Retriever zu denken.

Plötzlich hält Mälzer nichts mehr an seinem Platz, der „Drei gegen Eins“-Star tut so, als ob die „Ball-Retriever“ keine Menschen, sondern Hunde wären und versucht sie mit Schmatz-Lauten zu sich zu locken. Der Fernsehkoch scherzt: „Komm mal her, mein kleiner Retriever.“ Als der Platzwart dann zu Mälzer läuft, streichelt und krault dieser den Mitarbeiter wie einen echten Hund.



Das Publikum ist von dieser unterhaltsamen Showeinlage des Fernsehkochs amüsiert und spendet laut Beifall. Nach dieser unterhaltsamen Einlage sind die „Drei gegen Eins“-Teilnehmer garantiert auf einen lustigen Abend eingestimmt.

Markiert: