Deutsche Bahn schmeißt Mario Barth aus ICE: Doch dabei bleibt es nicht

Deutsche Bahn: Die Geschichte des deutschen Eisenbahnkonzerns

Deutsche Bahn: Die Geschichte des deutschen Eisenbahnkonzerns

Beschreibung anzeigen

Am Samstag ist es in einem ICE der Deutschen Bahn zu einem Zwischenfall mit Mario Barth gekommen.

Der Comedian musste den Zug der Deutschen Bahn auf seinem Weg nach Frankfurt schon in Hanau verlassen.

Auslöser des Konflikts war ein Maskenvorfall. In einem Live-Video bei Instagram nahm Mario Barth seine Fans mit auf die Reise, als ihn die Polizei aus dem Zug eskortierte.

Deutsche Bahn wirft Mario Barth aus Zug – aus diesem Grund

Wie aus dem Video hervorgeht, hat ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn Mario Barth dabei erwischt, wie er in einem Zugabteil zumindest kurzfristig seine Maske nicht über Mund und Nase gezogen hatte.

Daraufhin soll Mario Barth nach eigener Darstellung von dem Zug-Schaffner angeschrien worden sein. Die Situation muss sich so hochgeschaukelt haben, dass der Mitarbeiter der Deutschen Bahn die Polizei rief.

Mario Barth aus ICE der Deutschen Bahn geworfen – Polizei rückt an

Mario Barth versuchte einem Beamten zu erklären, dass er die Maske lediglich zum Trinken abgesetzt habe und erklärte ihm, dass diese sonst nass geworden wäre.

Der Polizist klärte den Comedian dann auf, dass er wisse, wie man trinkt und wird deutlich: „Der Zugbegleiter hat das Hausrecht hier. Der Zugbegleiter hat gesagt, dass Sie den Zug zu verlassen haben.“

------------------------

Das ist die Deutsche Bahn:

  • die Deutsche Bahn AG wurde am 1. Januar 1994 gegründet
  • entstand aus der Fusion der Deutschen Bundesbahn und der Deutschen Reichsbahn der DDR
  • beschäftigt rund 338.00 Mitarbeiter (Stand: Dezember 2020)
  • Umsatz 2020: 39,9 Milliarden Euro
  • Vorstandsvorsitzender ist Richard Lutz

-------------------------

Wenig später verließ Mario Barth dann den Zug, nicht ohne den Polizisten darüber aufzuklären, dass er seine Anwälte auf den Mitarbeiter der Deutschen Bahn ansetzen werde.

„Der hat richtig Scheiße gebaut“, sagte der Comedian später im Video zu seinen Fans. Mario Barth vermutet, dass der Zugbegleiter womöglich ein Problem mit ihm habe. „Vielleicht findet seine Freundin, wenn er eine hat, mich lustig. Lustiger als ihn“, überlegt Mario Barth.

Mario Barth aus Zug der Deutschen Bahn geworfen: „Ihr Arschlöcher“

Wie lange Mario Barth nun die Maske abgesetzt hatte, ist unklar. Später sagte der Comedian selbst, dass er die Maske für ein Live-Video abgesetzt habe und der Zugbegleiter das wohl gesehen haben könnte.

„Ich dachte Maske ist vorbei seit April. (…) Aber jeder kann machen, wie er will. Da hat die Deutsche Bahn gesagt: ‚Lasst mal schön alle die Maske auf, ihr Arschlöcher‘. Nicht, dass ihr euch nachher noch ansteckt“, so der Comedian.

Ein Irrtum von Mario Barth. Die Maskenpflicht im öffentlichen Nah- und Fernverkehr hat nicht die Deutsche Bahn zu verantworten, sondern ist gesetzlich in der aktuellen Coronaschutzverordnung verankert. „In unseren Zügen gilt die gesetzliche Maskenpflicht. Das gilt auch für Mario Barth“, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn gegenüber der „Bild“. (ak)