Veröffentlicht inPromi-TV

„Bares für Rares“: Kandidat rettet Schätze vor dem Müll – und hat schlagende Argumente

Am Dienstag (9. Juli) sorgen bei „Bares für Rares“ die Lampen von Kandidat Jörg für Entzückung bei den Händlern.

ZDF Bars für Rares Horst Lichter
u00a9 ZDF und Frank Hempel

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bereits seit dem Jahr 2013 führt Horst Lichter durch die ZDF-Sendung „Bares für Rares“, in der antike Schätze ein neues Zuhause finden. Ein hochkarätiges Händler-Team versucht sich regelmäßig zu überbieten, um die begehrtesten Trödelstücke zu erwerben.

In der Ausgabe von Dienstag (9. Juni) hat ein Kandidat wahre Schätze vor dem Müll bewahrt und hofft nun auf ein gutes Gebot der „Bares für Rares“-Händler.

Bares für Rares: Es ist für den guten Zweck

Die Schätze, die „Bares für Rares“-Teilnehmer Jörg Schrader mit ins Studio bringt, sind zu schwer, um sie einfach so zu tragen. Der 54-Jährige bringt vier Leuchten mit, die er in einem Bollerwagen hinter sich herzieht. Die Lampen hat der Kandidat aus einem Vereinsheim in Arpke, einem Ortsteil der Stadt Lehrte in der Region Hannover in Niedersachsen.

Jörg berichtet Horst Lichter davon, dass das Vereinsheim renoviert wurde und die Leuchten im Müll landen sollten. Da dachte sich der Holztechniker: „Mensch, bevor die auf dem Container landen, nehme ich sie!“ Lichter kann diesem Gedankengang nur zustimmen und bekräftigt: „Ja Mensch, man muss ja nicht alles immer wegschmeißen!“

Jetzt kostenlos die wichtigsten News von DER WESTEN auf dein Handy.

WhatsApp Channel Übersicht

„Bares für Rares“-Experte Detlev Kümmel stellt fest, dass es sich um Lampen von dem Hersteller Peill & Putzler handelt. Er schätzt den Wert auf 400 bis 600 Euro. Händler Walter Lehnertz gibt bei dem Anblick der Leuchten entzückt bekannt: „Design pur! Und das in vierfacher Ausführung!“ Händler Jos van Katwijk bietet 400 und fragt Jörg nach dem Preisvorschlag des Experten.

Kandidat Jörg argumentiert daraufhin: „Es ist ja nicht für mich, es ist für den Sportverein. Und so ein Sportverein in der heutigen Zeit, der braucht natürlich Geld. Von daher freut der sich dann, wenn es etwas mehr wird.“ Diese Begründung scheint den Händler zu überzeugen, Jos van Katwijk kauft die Leuchten für stolze 440 Euro. Begeistert verkündet er: „Das sind sehr tolle Lampen, ich bin glücklich damit!“



Auch „Bares für Rares“-Kandidat Jörg verlässt das Studio frohen Mutes und berichtet: „Ich bin glücklich und zufrieden. Ich habe hier eine tolle Erfahrung gemacht und bringe noch etwas Geld mit für unseren Verein!“ Die Mitglieder des Vereinsheims der Stadt Arpke freuen sich sicherlich über das Handlungsgeschick des Teilnehmers.