„Bares für Rares“ (ZDF): Experte macht sich an Rarität zu schaffen – Horst Lichter entsetzt: „Mach den nicht kaputt!“

Bares für Rares: Das sind die Händler

Bares für Rares: Das sind die Händler
Beschreibung anzeigen

Bei den „Bares für Rares“-Raritäten ist durchaus Vorsicht geboten, schließlich handelt es sich teilweise um sehr alte Stücke.

Doch das Mitbringsel von „Bares für Rares“-Kandidat Peter Dahmen wird von Experte Sven Deutschmanek sofort mit harter Hand angefasst – das sorgt für einen beunruhigenden Moment bei „Bares für Rares“-Moderator Horst Lichter.

„Bares für Rares“ (ZDF): Horst Lichter beunruhigt, weil Experte DAS macht

Peter Dahmen aus Duisburg bringt einen dicken, runden Holztisch mit in das „Bares für Rares“-Studio. Dort wird der massive Tisch von Experte Sven Deutschmanek gleich auseinander genommen.

Als Horst Lichter dazu kommt, ist der entsetzt: „Mach den nicht kaputt“, ruft der Moderator, als Deutschmanek den Tisch zieht und drückt.

Der gibt schnell Entwarnung: „Ich habe vergrößert. Ich habe die Fläche quasi verdoppelt. Wer nicht fragt, bleibt dumm.“ Trotzdem fragt Lichter: „Soll ich den Mann doch vielleicht dazu kommen lassen?“

----------------------------------------

Das ist „Bares für Rares“:

  • Bares für Rares“ ist eine Trödelshow
  • Die Sendung wird seit 2013 im ZDF ausgestrahlt
  • Moderiert wird sie von Horst Lichter
  • Es besteht ein fester Pool der „Bares für Rares“-Händler und Experten
  • Diese sehen sich die mitgebrachten Objekte der Verkäufer an
  • Wenn sich beide Seiten einig sind, erzielen die Verkäufer einen guten Preis für ihre Antiquitäten
  • Die neuen Folgen laufen immer wochentags um 15 Uhr
  • Die Anmeldung erfolgt online

----------------------------------------

Als der 68-jährige Verkäufer aus Duisburg dann dazu kommt, platzt es aus Horst Lichter: „Überrascht? Ist größer geworden“. Doch der Kaufmann aus Duisburg bleibt ruhig: „Das ist ja Sinn der Sache.“

Schließlich handelt es sich bei dem Tisch um einen sogenannten Liegnitzer Ringtisch (auch Fächertisch), der seit den 20er-Jahren im Besitz der Familie Dahmen ist. Entsprechend wertvoll ist er auch für den aktuellen Besitzer.

+++ „Bares für Rares“: Als ein Kandidat DAS verrät, explodieren die Gebote sofort – „Überwätigend“ +++

„Bares für Rares“ (ZDF): Im Händlerraum kommt es zur Enttäuschung

500 bis 800 Euro möchte der Duisburg für seinen Tisch – laut Experte Deutschmanek durchaus realistisch. Zwischen 500 und 700 Euro wären möglich, aber: „Wird schon schwierig, einen Liebhaber zu finden.“

------------

Mehr zu „Bares für Rares“:

------------------

Und tatsächlich tun sich auch die „Bares für Rares“-Händler mit dem Fächertisch schwer. Maximal 400 kann der Verkäufer für seine Ware heraus schlagen – das ist ihm zu wenig, deshalb nimmt er den alten Tisch wieder mit. (kv)