Veröffentlicht inPanorama

Polen verbietet Rauchen in der Öffentlichkeit

Warschau. 

Im Nachbarland gilt nun ein umfassendes Rauchverbot. Es gilt nicht nur in Restaurants und Gaststätten, sondern auch in Schulen, öffentlichen Verkehrsmitteln, Stadien und auf Spielplätzen.

In Polen herrscht seit Montag ein umfassendes Rauchverbot. So ist der Zigarettenkonsum beispielsweise in Restaurants ohne separate Raucherräume, auf Bahnhöfen und an Bushaltestellen verboten. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldstrafe von bis zu 500 Zloty (127 Euro) rechnen.

Ein absolutes Rauchverbot gilt auch in Schulen, Museen, Theatern, in öffentlichen Verkehrsmitteln, Stadien, Krankenhäusern und auf Spielplätzen. In Gaststätten und Bars ist das Rauchen nur noch in gesonderten Räumen erlaubt, in denen für ausreichend Belüftung gesorgt ist.

Ryszard Kalisz von der oppositionellen Demokratischen Linksallianz kritisierte das Rauchverbot und sagte, es sei zu weit gefasst. Es müsse überprüft werden, ob das Gesetz gegen die polnische Verfassung verstoße. Während viele Polen die neuen Regeln begrüßten, wollten sich andere künftig genau aussuchen, wo sie hingehen. Sie werde sich telefonisch informieren, ob es in einem bestimmten Restaurant oder Café ein Raucherzimmer gebe, sagte die Lehrerin Katarzyna Niegos. „Falls nicht, werde ich einen anderen Ort finden.“

Mit dem Gesetz schließt sich Polen vielen anderen europäischen Ländern an. Erst in der vergangenen Woche war ein ähnliches Rauchverbot in Serbien in Kraft getreten. (ap)