Horror-Trip nach Dubai: Mutter und Tochter landen im Knast - wegen dieser Banalität

Das Glas Wein hatte die Frau vom Emirates-Bordpersonal bekommen. (Symbolbild)
Das Glas Wein hatte die Frau vom Emirates-Bordpersonal bekommen. (Symbolbild)
Foto: Marcus Brandt / dpa
  • Mutter und Tochter wollen nach Dubai
  • Am Flughafen werden beide festgehalten
  • Nach einem Alkoholtest beginnt für die beiden aber der eigentliche Horror

Dubai.  Ellie Holman (44) durchlebt den Albtraum eines jeden Urlaubers. Wie die Zeitung „The Sun“ berichtet, machte sich die britische Zahnärztin mit ihrer kleinen Tochter Bibi (4) vor einigen Tagen auf den Weg von London nach Dubai. Heute wartet sie ohne Geld und ohne Tochter alleine in den Vereinigten Arabischen Emiraten auf ihren Prozess – weil sie ein Glas Wein getrunken hatte. Wie konnte das passieren?

Direkt nachdem sie den Flieger verlassen hatte, wurde sie von den Behörden am Flughafen angehalten. Angeblich sei ihr Visum abgelaufen, erklärten die Beamten. Deswegen solle sie sofort wieder zurück nach London reisen.

Die Sachen packen und sofort wieder zurück nach England? Keine Option für die Mutter der vierährigen Bibi. Holman wollte ihrer Tochter den strapaziösen Acht-Stunden-Rückflug zurück nach London nicht zumuten. So geriet sie in Streit mit den Einreisebeamten.

Hier sind Ellie Holman und ihre Tochter zu sehen:

Dann nahm aber die Diskussion eine überraschende Wendung. Statt über den Rückflug zu diskutieren, wurde sie gefragt, ob sie eigentlich betrunken sei. „Ja, ich hatte eine Glas Wein auf dem Flug. Den habe ich umsonst vom Emirates-Personal bekommen“, sagte Homann. Der Beamte erwiderte, dass Alkoholkonsum in den Vereinigten Arabischen Emiraten verboten sei.

Drei Tage in heißer Zelle

Das wollte sich Ellie Holman nicht gefallen lassen. Sie zückte ihr Smartphone, um die skurrile Szene zu filmen. Doch dann, berichtet Holman weiter, sei sie von bewaffneten Polizisten umzingelt worden. Man konfiszierte ihr Handy und nahm den beiden Reisenden den Pass ab, bevor Holman ohne ihre Tochter auf eine Polizeistation gebracht wurde. Auf dem Revier wurde dann erst ein Alkoholtest gemacht: 0,04 Promille.

---------------------

Mehr aktuelle Themen:

Schnäppchen-Tipps: Mit diesen Apps buchst du Urlaub gut und günstig

Urlaub mit Kindern und Enkeln: Organisation vorher klären

Urlaub: Geschlossene Rollläden sind während der Abwesenheit eine Einladung

---------------------

Der Höhepunkt des Horrortrips war dann noch nicht erreicht. Zurück in der Flughafenzelle waren zwar Mutter und Tochter wieder vereint, doch behandelt wurden sie wie Schwerverbrecher. Nach Berichten der „Sun“ wurden die zwei Britinnen in einer „heißen und übel riechenden Zelle“ untergebracht. Drei Tage und drei Nächte verbrachten Mutter und Tochter dort. Ellie Holman berichtet, dass sie in dieser Zeit kein Auge zugemacht habe.

Alle Ersparnisse sind weg

Als Holman endlich ihren Ehemann Gary erreichen konnte, machte sich dieser sofort auf den Weg nach Dubai. Doch die Wiedersehensfreude währte nur kurz, denn Ellie Holman darf die Arabischen Emirate vorerst nicht verlassen. Während Gary mit Tochter Bibi zwar wieder zurück in England ist, verharrt Ellie in den Vereinigten Arabischen Emiraten: Sie wurde gegen Kaution freigelassen, muss aber im Land bleiben, bis der Fall vor Gericht verhandelt wurde, so die britische „Sun“.

„Meinen Reisepass bekomme ich erst wieder, wenn der Fall abgeschlossen ist. Das kann bis zu einem Jahr dauern wurde mir gesagt. Meine Praxis bleibt bis dahin geschlossen. All unsere Ersparnisse sind weg“, klagt Holman. Bisher verlor die Familie ungefähr 30.000 Pfund (etwa 33.000 Euro) für Anwälte, Spesen und verpasste Aufträge. Die schlimmen Erlebnisse am Flughafen dürften jedoch deutlich schwerer wiegen. (fkm)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen