Meghan und Harry gehen ganz privat im Park spazieren – doch eins verwirrt die Briten daran

Auf den ersten Blick sehen sie aus wie die echten Royals.
Auf den ersten Blick sehen sie aus wie die echten Royals.
Foto: EMPICS / imago/PA Images
  • Meghan Markle und Prinz Harry waren ganz privat in London unterwegs
  • Das dachten zumindest viele Briten zunächst
  • Dahinter steckt eine besondere Live-Aktion

London.  Meghan Markle und Prinz Harry gehören zu den bekanntesten Gesichtern dieser Welt. Umso überraschter waren viele Briten, als die Royals vor wenigen Tagen offenbar ganz privat in London unterwegs waren – zumindest auf den ersten Blick.

Bei genauerem Hinsehen waren viele sich plötzlich nicht mehr sicher, ob es sich bei den beiden tatsächlich um Meghan und Harry handelt. Doch warum sind die Gesichter dieser Menschen denen der Royals nur so ähnlich?

Fake-Royals verwirren die Briten

Die beiden Menschen, die man auf den vermeintlich privaten Fotos der Royals sieht, sind Schauspieler. Sie tragen professionelle Masken, nach den Gesichtern von Meghan und Harry gefertigt.

Die Aktion stammt vom berühmten Wachsfigurenkabinett „Madame Tussauds“, das zwei Live-Figuren in die Straßen Englands geschickt hat. Das royale Fake-Paar steig zunächst in ein Taxi, es besuchte ein Pub und ging anschließend mit ihrem Hund im Park spazieren.

„Unsere Live-Figuren von Harry und Meghan haben bereits viele Besucher unterhalten, seitdem wir sie Anfang des Jahres vorgestellt haben. Wir dachten uns, es sei an der Zeit etwas mehr Spaß in London zu verbreiten”, erklärte Steve Davies, Manager von „Madame Tussauds“ dem britischen „Mirror“. (alka)

 
 

EURE FAVORITEN