Meghan Markle: Ein Bild verrät, dass sich die Herzogin heimlich hat operieren lassen

Bei ihrer Neuseeland-Reise mit Prinz Harry fiel ein Detail an Meghan Markle auf.
Bei ihrer Neuseeland-Reise mit Prinz Harry fiel ein Detail an Meghan Markle auf.
Foto: imago / PA images

Viele Frauen himmeln sie an und beneiden sie. Meghan Markle ist bildhübsch. Doch die 37-jährige Herzogin soll sich heimlich unters Messer gelegt haben. Ein Bild soll ihre Narbe zeigen.

Doch bei der OP hat sie sich nicht die Nase richten oder ihre Brüste vergrößern lassen. Ihre Füße rückten bei einer Barfuß-Zeremonie der Māori in Neuseeland in den Fokus. Und sollen eine Narbe offenbart haben.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Videobeweis-Wirrwarr: FC Schalke 04 und Borussia Dortmund zwischen Glück und Ärger – Uth sprachlos, 96-Keeper wütend

Sicherheitsmann schmeißt Mutter aus Zara-Filiale – weil sie etwas völlig Normales getan hat

• Top-News des Tages:

Obwohl sie den Royals verboten ist: Herzogin Kate bringt ihren Kindern diese Geste bei

Wucher-Diesel in Deutschland: Hier kostet der Liter Diesel gerade fast zwei Euro – daher kommt die Krise

-------------------------------------

Nur sieben Mal griff Meghan Markle zu flachen Schuhen

Wie die Daily Mail berichtet hat sie bei dem Neuseeland-Besuch bei ihren 41 verschiedenen Outfits ganze 34 Mal zu Heels gegriffen. Und das habe sich bei der 37-Jährigen an den Füßen doch schon bemerkbar gemacht. Nur sieben Mal sei sie in flachen Schuhen aufgetreten.

Wegen dieses exzessiven High Heel-Tragens habe sie - wie viele andere Frauen auch - wohl einen sogenannten Hallux (Ballenzeh) bekommen. Das erklärt Podologe Robert Duff gegenüber der Zeitung.

Als Meghan die Schuhe bei der Zeremonie auszog, sei die Narbe an ihrem linken Fuß gut sichtbar gewesen. Sie könnte von einem operativen Eingriff stammen.

Will sie den Größenunterschied zu Prinz Harry ausgleichen?

Die Vorliebe für hohe Schuhe hat Meghan Markle möglicherweise, um den Größenunterschied zu Prinz Harry auszugleichen. Nie zuvor hätte man sie ohne High Heels gesehen. Es sei denn, sie war auf einem sportlichen Event. Aber vielleicht wird sie jetzt in der Schwangerschaft häufiger zu Flats greifen. Ihre Füße werden es ihr danken. (js)