Lust auf Chicken-Nuggets? Frau verrät im Netz das Rezept für das beliebte McDonald’s-Gericht

Skandale und Tricks: Diese vier Dinge muss man über McDonald's wissen

Skandale und Tricks: Diese vier Dinge muss man über McDonald's wissen

Panorama Video

Beschreibung anzeigen
  • In der Facebook-Gruppe Homemade McDonald’s posten Nutzer ihre Rezepte
  • Eine Australierin ist überzeugt: Sie hat das Original-Rezept so gut wie geknackt

Berlin.  Du findest Chicken McNuggets besser als jeden Burger? Dann solltest du jetzt genau aufpassen. Denn eine Australierin namens Bernadette will sozusagen das Original-Rezept von McDonald’s geknackt haben, wie der britische „Independet“ berichtet.

In der geschlossenen Facebook-Gruppe Homemade McDonald’s postete die Highschool-Lehrerin ihre Chicken-Nugget-Kreation inklusive süß-saurer Soße – die dem Original unfassbar nahe kommen soll. Auch auf dem Instagram-Account der Gruppe ist das Rezept nachzulesen.

Zwischendurch ins Gefrierfach mit den Nuggets

Demnach habe Bernadette ihre Chicken-Nuggets aus Hähnchenbrust zubereitet und die Nuggets dreimal in einer Mehlmischung gewälzt. Die Mehlmischung besteht aus Mehl, Salz, Vegata Spice (eine Instant-Gemüsebrühe der osteuropäischen Marke Podravka), Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, Salz und Pfeffer.

Zwischendurch habe Bernadette die Nuggets in Ei getaucht, vermutlich, damit die Mehlmischung besser haftet. Wichtig: Zwischen dem zweiten und dem dritten Mehlmantel legte sie die Hähnchenstückchen ins Gefrierfach, um später beim Frittieren die gewünschte Knusprigkeit zu erzielen.

--------------

Mehr McDonald’s-Themen:

Mann isst seit 46 Jahren täglich einen Big Mac – so sieht der 64-Jährige aus

Zehn Dinge, die McDonalds-Angestellte machen – aber nie zugeben würden

So kannst du bei McDonald’s bald Pommes und Cola umsonst bekommen

McDonald’s streicht den Cheeseburger aus dem Happy Meal – aus diesem Grund

--------------

Die Nuggets bewertete Bernadette später selbst mit neun von zehn möglichen Punkten. Grund für den Punkteabzug: etwas zu viel Mehl im Vergleich zum Original und schwarze kleine Pfefferpunkte, die beim Original nicht zu sehen sind.

Punkteabzug bei süß-saurer Soße

Auch die süß-saure Soße sei ihr nahezu originalgetreu gelungen. Und zwar mit einer Mischung aus Aprikosenmarmelade, Knoblauchpulver, Zwiebelpulver, Sojasoße, Senf, Weißweinessig, Glucosesirup und Maisstärke.

Alle Zutaten zusammengemixt und bei mittlerer Temperatur kurz eingekocht und reduziert kommt auch dieses Rezept auf ein hervorragendes Ergebnis von acht von zehn Punkten. Im Vergleich zum Original sei die Soße etwas zu dick geraten. Kleine Aprikosenstückchen führten außerdem zu Punktabzug. Die Farbe sei dennoch perfekt gewesen.

So, und nun ran ans Rezept und nachgekocht! (jkali)