Lena Meyer-Landrut stiehlt Berlinale-Stars mit Mega-Ausschnitt die Show

Lena Meyer-Landrut ließ bei der Berlinale-Premiere von „3 Tage in Quiberon“ tief blicken.
Lena Meyer-Landrut ließ bei der Berlinale-Premiere von „3 Tage in Quiberon“ tief blicken.
Foto: Vittorio Zunino Celotto / Getty Images
Eigentlich sollten bei der Berlinale die Schauspieler im Fokus stehen. Doch stattdessen zog Lena Meyer-Landrut alle Blicke auf sich.

Berlin.  Es sollte der große Abend für Regisseurin Emily Atef und Schauspielerin Marie Bäumer werden. Ihr Film „Drei Tage in Quiberon“ feierte Premiere auf der Berlinale.

Bäumer spielt darin Romy Schneider, eine Rolle, die sie sich lange geziert hatte, anzunehmen.

Nun also war es soweit. Doch dann – kam eine andere.

In einem lilafarbenen Kleid, ausgeschnitten bis zum Bauchnabel, stöckelte Sängerin Lena Meyer-Landrut über den roten Teppich – und hatte die Aufmerksamkeit der Fotografen damit sicher.

Vom ESC-Sieg zur Stil-Ikone: Das ist Lena Meyer-Landrut

Auf Hochzeiten trägt man auch kein Weiß

Atef und Bäumer jedenfalls trugen wegen #metoo schwarze Kleider.

(cho)

 
 

EURE FAVORITEN