Veröffentlicht inPanorama

Hunderte Bandidos treffen sich auf Insel zu Trauerfeier

Die Insel Rügen stellt sich auf einen Ansturm von Bandidos ein. Hunderte Mitglieder der Rockergruppe wollen sich heute auf der Insel treffen. gemeinsam wollen sie einen ihrer Anführer betrauern. Er war Ende Juni ums Leben gekommen.

Altefähr. 

Mehrere Hundert Mitglieder der Rockergruppe Bandidos werden am heutigen Samstag in Altefähr auf Rügen zur Bestattung eines ihrer Anführer erwartet. Während die Polizei mit 200 bis 300 Teilnehmern rechnet, gehen die Rocker von bis zu 700 Trauergästen aus, wie Bürgermeister Ingulf Donig (SPD) sagte.

Der 46-jährige Vizepräsident der Bandidos Rügen, Christian Heydt, war Ende Juni bei einem Autounfall im schleswig-holsteinischen Hardebek ums Leben gekommen.

Donig zufolge sollen bis zu 400 Motorräder und 200 Autos aus ganz Deutschland zu einer Vereinshalle in Stralsund kommen und anschließend gemeinsam nach Altefähr fahren. Geplant ist eine Beisetzung auf hoher See. Um 15.00 Uhr sollen zwei Schiffe die Trauergemeinde auf das Meer bringen.

Die Polizei, die die Trauerfeier mit etwa 30 Beamten begleiten will, rechnet nicht mit Problemen. Bei Trauerveranstaltungen gebe es in Rockerkreisen normalerweise keine Provokationen, sagte eine Sprecherin. (dapd)