Veröffentlicht inPanorama

Herzzerreißend: Kameraden eines gefallenen Soldaten begrüßen sein Baby

imago52427251h~d9d8c41e-3860-4f8e-bb1c-49ae16690a7b.jpg
Foto: imago stock&people
  • Christopher Harris starb bei seinem Einsatz in Afghanistan
  • Seine Frau brachte nach seinem Tod ein gesundes Mädchen zur Welt
  • Die Kollegen des gefallenen Soldaten lernten nun das Kind kennen

Fayetteville. 

Im August 2017 wurde der US-Soldat Christopher Harris bei einem Selbstmordanschlag in Afghanistan getötet. Seine Ehefrau, die zuhause auf ihn wartete, war damals in der sechsten Woche schwanger.

Die Kollegen von Harris hielten in der harten Zeit danach den Kontakt zu seiner Ehefrau Brittany. Die wollte sich nun für die Hilfe bedanken und veranstalte ein großes Treffen, bei dem die Männer zum ersten Mal die Tochter ihres toten Freundes begrüßten – ein kleines Mädchen mit stahlblauen Augen.

————————-

Auch interessant:

Britische Eltern wollen todkranken Sohn in Italien behandeln lassen – doch das Gericht zerstört all ihre Hoffnungen

Krankenhaus erfüllt sterbendem Opa letzte Wünsche – auch der Hund durfte nochmal ans Krankenbett

Mutter und Tochter schießen nach jedem Schuljahr ein Foto – das letzte Bild berührt Tausende zu Tränen

————————-

Emotionaler Tag für US-Soldaten

Ein Fotograf hielt den besonderen Moment fest. Die kleine Christian, Harris Tochter, trägt auf den Bildern einen Strampler, auf dem steht: „Mein Vater ist mein Held.“

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Die US-Army-Soldaten erschienen in ihren feierlichen Uniformen. Die Fotos zeigen, wie sie lachend um Christian herumstehen, die kleinen Zehen des Mädchens begutachten es liebevoll ansehen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Instagram der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Brittany Harris sagte danach dem US-Magazin People: „Ich möchte, dass man sich für immer an Chris erinnert. Ich will, dass das Name so oft wie möglich erwähnt wird. Menschen sollen Geschichten über ihn erzählen.“ (jha)