Heidi Klum: TV-Verbot für Topmodel? Promi startet Petition gegen Heidi

Heidi Klum (46) soll eine neue Show mit Drag-Queens auf Prosieben moderieren. Dieses TV-Projekt gefällt nicht jedem.
Heidi Klum (46) soll eine neue Show mit Drag-Queens auf Prosieben moderieren. Dieses TV-Projekt gefällt nicht jedem.
Foto: dpa

Das könnte ein brandheißer Zickenkrieg werden, der in der Promi-Welt weitaus größere Ausmaße annehmen könnte, als jede Hitze-Welle. Denn da wo Désirée Nick austeilt, wächst kein Gras mehr. Die 62-jährige Kabarettistin hat jetzt eine Online-Petition gegen Heidi Klum initiiert.

Die Entertainerin ist dagegen, dass Heidi Klum die neue Prosieben-Show: „Queen of Drags“ moderiert. Und mit dieser Anti-Haltung ist sie nicht alleine. Die „change.org“-Petition namens: „Kein Foto für Heidi Klum“ hat bereits 18.000 Unterschriften gesammelt.

In der neuen Prosieben-Show sollen Heidi Klum und ihr Schwager Bill Kaulitz Männer in extrovertierte Glamour-Girls verwandeln. Gegenüber der „Bild“ begründet Désirée Nick ihre ambitionierte Eigeninitiative ausführlich.

„Heidi Klum hat TV-Verbot verdient – schon lang!“

„Heidi Klum hat TV-Verbot verdient – schon lang! Sie hat das Hirn junger Mädchen mit ihrer Humorlosigkeit schon mit 'GNTM' vergiftet. Sie ist uninspiriert, es wird nur nachgeäfft, kein Esprit, kein Humor, kein Hirn, kein Witz. Sie ist weder Dame noch Lady, sondern einfach nur ein ausgemustertes Katalog-Model.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Heidi Klum: Brisantes Interview aufgetaucht – so sprach Tom Kaulitz vor 12 Jahren über seine Verlobte

Mutter teilt Bild von „unfairer“ Matheaufgabe ihrer Tochter (8) – die Antwort der Lehrerin macht sprachlos

• Top-News des Tages:

Hund spielt mit Besitzern am Wasser – wenig später ist er tot

Drama um Fußball-Nationalspielerin: 24-Jährige spurlos verschwunden

-------------------------------------

Heidi Klum wird nicht zum ersten Mal für ihren Moderationsstil kritisiert

Schon bei „Germanys next Topmodel“ hat der Moderationsstil von Heidi Klum immer mal wieder für Kritik gesorgt. Auch durch ihre Sprache, die manchen zu reich an Anglizismen ist. So hatte sie kürzlich sogar der Verein Deutsche Sprache (VDS) zum „Sprachpanscher des Jahres“ nominiert. Hier mehr dazu lesen: >>Heidi Klum für Award nominiert – doch das dürfte dem Topmodel so gar nicht schmecken<<

Désirée Nick teilt aus: „Heidi K. besitzt die Kompetenz nicht

Doch was ist der Grund, für die enorme Wut von Entertainerin Désirée Nick? Sie erklärt es der Bild: „Ich habe eine queere Seele. Heidi K. besitzt die Kompetenz nicht.“ Wenn die Klum eine Draq-Queen-Show moderieren dürfe, könne sie schließlich auch einen Vertrag als Fußball-Expertin unterzeichnen und die WM präsentieren.

„Frau Kaulitz“ könne keine drei Worte in der richtigen Reihenfolge fehlerfrei aussprechen. „Aber gerade Drag lebt von Esprit, Witz und spitzer Zunge – die kann sie woanders abschleifen, falls ihre Zunge nach all ihren Liebschaften nicht schon arg rostig ist“, so Nick.

++Heidi Klum: Prosieben lässt die Bombe platzen – „Deswegen freue ich mich...“++

Heidi Klum hat noch nicht auf Online-Petition reagiert

Harte Kritik von Entertainerin Désirée Nick, die noch nie ein Problem damit hatte, andere Prominente verbal auch Mal unter der Gürtellinie anzugreifen Doch bisher hat Topmodel Heidi Klum noch nicht auf die Online-Petition oder die Kritik von Désirée Nick reagiert. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN