Veröffentlicht inPanorama

Flixbus: Junge Frau erhebt schwere Vorwürfe gegen Busfahrer – weil er Fahrgäste rauswarf

flixflex.jpg
Eine Influencerin hat schwere Vorwürfe gegenüber einem Flixbus-Fahrer erhoben. Jetzt will das Unternehmen prüfen, was es damit auf sich hat. (Symbolfoto) Foto: imago images / Ralph Peters

Eine Influencerin macht einem Fahrer von Flixbus schwere Vorwürfe. Angeblich soll er auf dem Weg Richtung Freiburg zwei Passagiere wegen ihrer Hautfarbe aus dem Bus geworfen haben.

Die angeblich Begründung des Flixbus-Fahrers: Er warf einem der beiden jungen Männer vor, ein Dieb zu sein. Influencerin Angela Paskevic hielt einen Teil des Vorfalls in einer Story auf ihrem Instagramaccount fest.

Flixbus: Influencerin wirft Fahrer Rassismus vor

Die Diskussion ist schon im vollen Gange, als das Video startet. Man kann die Beteiligten sehen und vor allem hören. In einem kurzen Text beschreibt die junge Frau, was vorgefallen sein soll.

„Ihr könnt euch niemals vorstellen, was passiert ist. Ein Busfahrer von Flixbus hat einfach zwei unschuldige Passagiere rausgeschmissen aufgrund ihrer Herkunft. Ich habe vorher noch mitbekommen, wie einer der Jungen seine Jacke holen wollte im Kofferdepot, weil ihm kalt war und auf einmal schleudert der Busfahrer seine Sachen druch die Luft, weil er ihm unterstellt, er sei ein Dieb“, beschreibt die Influencerin die Ausgangslage.

„Du hast irgendwas gegen mich!“

Ihm Video hört man einen der beiden mutmaßlichen Opfer mit dem Fahrer diskutieren. „Das hast irgendwas gegen mich! Sag‘ die Wahrheit“, so der sichtlich aufgebrachte Fahrgast in Leipzig.

Der Fahrer erklärt, dass sie mittlerweile schon eine Stunde verloren haben und er die Polizei rufen würde, wenn die beiden Fahrgäste nicht freiwillig in Leipzig zurückbleiben.

————————————

• Mehr Themen:

Bundeswehr-Hubschrauber an Grenze zu NRW abgestürzt – ein Toter befürchtet!

Twix muss umbenannt werden – dahinter steckt ein Gesetz

• Top-News des Tages:

„Fernsehgarten“ im ZDF: Kiwi lästert über diesen Künstler – „Peinlich“

Eskalation im Freibad in Düsseldorf: Hunderte Jugendliche umzingeln Familienvater – neue Schlägereien am Tag darauf

————————————-

Angela Paskevic solidarisiert sich mit Fahrgästen

Angela Paskevic will wissen was los ist und fragt nach einer Erklärung. „Das brauchst du nicht wissen“, entgegnet der Busfahrer ihr nur knapp.

Sie ist mit dieser Aussage offenbar nicht zufrieden und solidarisiert sich mit den rausgeworfenen Fahrgästen. „Ich steige mit aus! Ich muss nach Freiburg, aber für so’n Sch*** steig ich mit aus! Wenn sowas wirklich Realität ist, dann steig‘ ich auch aus.“

Für sie ist der Grund klar

Für sie ist scheint es offensichtlich zu sein, dass der Busfahrer die beiden Männer aufgrund ihrer Herkunft aus dem Bus geworfen hat. Flixbus selbst hat mittlerweile auf die Story reagiert.

In einer Nachricht schreibt das Unternehmen: „Liebe Angela, Danke dass du uns auf diese Situation aufmerksam gemacht hast. FlixBus befördert Passagiere unabhängig von Herkunft, Religion, Geschlecht, sexueller Orientierung und ihrem konkreten Reiseanlass, sofern sie ein gültiges Ticket vorweisen können.“

Flixbus will den Fall überprüfen

Und weiter: „Was in dem Instagram-Video zu sehen ist, ist leider nicht eindeutig aber Grund genug für uns, eine interne Untersuchung einzuleiten, bei der auch die Seite des Busfahrers angehört werden muss. Dieser ist gerade nicht im Dienst aber wir versuchen die Situation so schnell wie möglich zu klären. FlixBus toleriert keine Form von Rassismus. Sollten sich die Vorwürfe dahingehend bestätigen, werden wir entsprechende Konsequenzen ziehen.“

Wann und wie diese Untersuchung ablaufen wird ist noch nicht bekannt. Auch nicht, ob ein erneutes Statement von Flixbus kommen wird.(db)