Fallschirm öffnet sich nicht – Frau stürzt aus vier Kilometern Höhe in den Tod

Die Polizei fand die Leiche der Frau auf einer Wiese.
Die Polizei fand die Leiche der Frau auf einer Wiese.
Foto: Deutzmann / imago/Deutzmann
Bei einem Sprung aus 4000 Metern Höhe ist eine 59-Jährige gestorben, weil sich ihr Fallschirm nicht öffnete. Die Polizei ermittelt.

Dahlem.  Eine 59-jährige Fallschirmspringerin ist im Süden Nordrhein-Westfalens bei einem Sprung aus 4000 Metern Höhe ums Leben gekommen. Sie sprang am Samstag in der Nähe von Dahlem bei Euskirchen aus einem Flugzeug und schlug auf einer Wiese auf. Sie sei tot aufgefunden worden, teilte die Polizei mit.

Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und einen Sachverständigen herangezogen. Dieser soll klären, warum sich weder der Fallschirm noch der Reserveschirm der Frau öffnete. Alle anderen 15 Springer hatten ihren Sprung aus einer Cesna laut Polizei problemlos absolviert (dpa).

 
 

EURE FAVORITEN