„Ey Adolf i bims, d1 Gott“ – Shahak Shapira übersetzt Bibel in Vong-Sprache

Die „Holyge Bimbel“ von Shahak Shapira ist im Rowohlt-Verlag erschienen.
Die „Holyge Bimbel“ von Shahak Shapira ist im Rowohlt-Verlag erschienen.
Foto: Rowohlt Verlag
  • Die Bibel ist das meistübersetzte Buch der Welt
  • Nun gibt es eine weitere Übersetzung
  • Shahak Shapira hat die „Holyge Bimbel“ in Vong-Sprache übersetzt

Berlin.  Die vollständige Bibel ist laut Weltverbrand der Bibelgesellschaften (United Bible Societies) in 648 Sprachen übersetzt, Teile von ihr sogar in mehr als 3000 Sprachen. Nun kommt eine hinzu: die Vong-Sprache.

Im Rowohlt Verlag hat Internet-Künstler Shahak Shapira nun die „Holyge Bimbel – Storys vong Gott u s1 Crew“ veröffentlicht. Laut Beschreibung „1 flyes Book für den trendbewussten Yolo-Swagger, der schon alles hant“.

Adam wird zu „Adolf“

Darin seien die „bestesten Stories aus dem freshen u old school Tastyment oversetzt“. Jesus Christus mutiert darin zu „Jesus Chrispus“, Adam und Eva zu „Adolf & Eva“.

Deshalb gibt es die Netzsprache "Vong"

Im Internet hat die „Vong“-Sprache einen Hype ausgelöst. Was im Krankenbett als Gag startete, hat es inzwischen auf Werbeplakate am Straßenrand geschafft. Einem Phänomen auf der Spur.
Deshalb gibt es die Netzsprache "Vong"

Die Geschichte von „Adolf & Eva“ beginnt etwa so: „Adolf u seine naise MILF Eva waren im Gangsta-Paradise krass gechillt am bimsen. Es gab juicy Fruitz u Treez u Burger King u zahlreiche weitere Gönnung soweimt das Eye reicht. Doch dann gabs übelst 1 Beef mi Gott u die Rudis haben es sich verschissen ...“ Und irgendwann spricht Gott: „Ey Adolf i bims, d1 Gott.“ Alles klar?

Vong-Sprache startete vor einem Jahr als Internetphänomen

Falls nicht, hier die Erklärung: Die Vong-Sprache ist ein Phänomen, das vor gut einem Jahr das deutschsprachige Internet eroberte. Ihren Ursprung hat die absichtlich falsch geschriebene Trend-Sprache offenbar beim Rapper Money Boy, der damit angefangen hatte, die Artikel „ein“ und „eine“ durch die Ziffer 1 zu ersetzen.

Mittlerweile haben nicht nur Internetnutzer, sondern auch Werber und Marketing-Spezialisten und sogar der Duden die Vong-Sprache aufgegriffen. Und jetzt ist eben auch die Bibel in Vong-Sprache erhältlich.

Der deutsch-israelische Autor Shahak Shapira erlangte zuletzt große Aufmerksamkeit, weil er an ihn gerichtete Hass-Tweets vor die Hamburger Twitter-Zentrale gesprüht hatte, nachdem Twitter zunächst nicht auf seine Lösch-Anfragen reagiert hatte. Mit seiner Bibel-Übersetzung könnte könnte er nun ähliche Aufmerksamkeit erzielen. Vong Übersetzing her: 1 Amen für Shapira! (jkali)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel