Intime Details! Sylvie Meis spricht über ihre Penis-Vorlieben

Sylvie Meis moderierte bis vor Kurzem „Let’s Dance“, wurde dann von Victoria Swarovski abgelöst.
Sylvie Meis moderierte bis vor Kurzem „Let’s Dance“, wurde dann von Victoria Swarovski abgelöst.
Foto: Andreas Rentz / Getty Images
  • Sylvie Meis verrät anlässlich ihres 40. Geburtstags intime Details
  • In einem Interview spricht sie über Penis-Vorlieben und ihren ersten Kuss

Berlin.  Kaum zu glauben, dass Schönheit Sylvie Meis am Freitag schon ihren 40. Geburtstag feierte! Ihren Freudentag nahm die ehemalige „Let’s Dance“-Moderatorin zum Anlass, der „Gala“ ein Interview zu geben, in dem sie intime Details aus ihrem Privatleben verrät. Unter anderem spricht sie über ihren ersten Kuss und Penis-Vorlieben.

Sie habe bereits „ganz, ganz viele“ Liebhaber gehabt, verrät Sylvie. Gerne zeigt sie sich sexy, lässt sich für ihre eigene Dessouskollektion in Unterwäsche ablichten. Im Playboy ausziehen will Sylvie sich jedoch nicht: „Niemals! Das habe ich meinem Vater versprochen.“

Für sie selbst sei klar, wo ihre Schamgrenze liege: „Ich mag es nicht, meine Brustwarzen zu zeigen.“ Dass sie sich der Öffentlichkeit in Dessous zeige, scheint hingegen kein Problem zu sein.

---------------

Auch interessant:

Sylvie Meis spricht erstmals über das Ende ihrer Verlobung – das war der Trennungsgrund

Sophia Thomalla kuschelt nun wohl lieber mit Sylvie Meis als mit Gavin Rossdale

Nach „Let’s Dance“-Fehlstart: Das steht auf Victoria Swarovskis Moderationskarten

---------------

„Das ist mein Geschäft, und auch das passt zu mir. Man muss schon etwas leicht Exhibitionistisches haben, um das zu machen, was ich mache“, sagt sie und fügt an, dass sie nicht immer eine Unterhose unter ihren Kleidern trage.

Ihren ersten Kuss habe sie gehabt, als sie 14 Jahre alt war. Er sei „nach einem Tennisturnier in Zundert“ passiert mit einem Jungen namens „Ralph“. Auch über ihre Penis-Vorlieben spricht die Blondine offen. „Es ist eine Lüge, dass es nicht um die Größe geht. Nur eine gute Größe ohne Technik hilft aber leider auch nicht“, stellt Sylvie klar. (leve)

 
 

EURE FAVORITEN