Daniel Küblböck vermisst: War er doch nicht alleine auf der AIDAluna unterwegs?

Daniel Küblböck ging von Bord der Aida – was ist vorgefallen?
Daniel Küblböck ging von Bord der Aida – was ist vorgefallen?
Foto: Christoph Hardt / imago/Future Image
  • Nachdem Daniel Küblböck von Bord der AIDAluna gegangen ist, fragen sich viele seiner Freunde, was vorgefallen sein mag
  • War Küblböck etwa doch nicht alleine auf dem Schiff?

Berlin.  Seit Daniel Küblböck am Wochenende von Bord des Kreuzfahrtschiffes AIDAluna gegangen ist, fragen sich viele seiner Freunde und Bekannten, was genau auf dem Schiff vorgefallen sein mag. Bisher ist der Entertainer nicht gefunden worden, die Suche wurde eingestellt.

Robin Gasser, Küblböcks Ex-Freund, schließt für sich persönlich in einem Interview mit „t-online“ die Möglichkeit aus, dass es sich um einen Suizidversuch gehandelt haben könnte – obwohl Indizien darauf hindeuten. „Er wollte sich nicht umbringen“, ist sich Gasser sicher.

Daniel Küblböck mit Adoptivmutter auf Schiff?

Zudem äußert er die Vermutung, Küblböck sei nicht allein auf dem Kreuzfahrtschiff gereist. Küblböck habe stets mit der Millionärin Kerstin Elisabeth Kaiser, die ihn 2011 adoptiert hatte, seinen Urlaub verbracht.

Diese hatte er liebevoll „Oma“ genannt. „Deshalb gehe ich davon aus, dass sie auch jetzt auf der Aida dabei ist“, erklärt Gasser. „Die beiden hatten ein sehr enges Verhältnis, wie zwischen besten Freunden, nur noch inniger. Deshalb schließe ich Suizid aus. Daniel hätte das seiner Oma nie angetan.“

------------------

Auch interessant:

Daniel Küblböck vermisst: Audiodatei aufgetaucht – das sagte der Kapitän kurz nach dem Verschwinden

Daniel Küblböck: In sechs Monaten fällt eine tragische Entscheidung

Küblböck-Drama: Warum Oliver Kalkofe stinkwütend ist

------------------

Eine weitere Person aus Küblböcks Bekanntenkreis erzählt gegenüber „Bunte“ jedoch eine ganz andere Geschichte. „Er war letztes Jahr schon mal auf der Aida als Künstler engagiert“, erklärt Daniels enge Freundin Elke Schumann dem Blatt. „Dieses Mal wollte er ein paar Tage allein Urlaub machen und sich auf sein neues Leben vorbereiten.“

Die Adoptivmutter mit dem Kosenamen „Oma“ soll Schumann zufolge nicht auf der Kreuzfahrt mit dabei gewesen sein. Der Grund: Vor circa zwei Monaten hatten sich die beiden gestritten. Die Millionärin hatte Küblböck eine Wohnung auf Mallorca geschenkt.

„Die Omi wollte ihm die Wohnung auf Mallorca plötzlich wieder wegnehmen. Sie war nicht mehr wiederzuerkennen.“ Der Streit habe Daniel jedoch „nicht aus der Bahn geworfen“, so Schumann weiter. (leve)

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen