Veröffentlicht inPanorama

Der Linkin-Park-Frontmann Chester Bennington ist tot

imago79093846h~db8e112b-d926-41b6-99f6-7b29bb77a8b7.jpg
Italy: Linkin Park live at IDays festival in Monza Linkin Park live at I-Days festival, Monza Linkin Park performs live at IDays Festival in Monza, Italy PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY MairoxCinquetti Italy Linkin Park Live AT Festival in Monza Linkin Park Live AT I Days Festival Monza Linkin Park performs Live AT Festival in Monza Italy PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY MairoxCinquetti Foto: imago/Pacific Press Agency
Der Sänger Chester Bennington ist tot in seinem Haus aufgefunden worden. Der Sänger der Crossover-Band Linkin Park wurde 41 Jahre alt.

Berlin. 

Chester Bennington, der Sänger von Linkin Park, ist tot. Wie das Promi-Portal TMZ berichtet, wurde Benningtons Leiche am Donnerstag aufgefunden. Ein Sprecher der Gerichtsmedizin von Los Angeles bestätigte der Deutschen Presse-Agentur den Tod.

Der zweite Sänger und Produzent von Linkin Park, Mike Shinoda, teilte seine Trauer auf Twitter mit. Er sei geschockt und sein Herz sei gebrochen. Die Nachricht vom Tod seines Band-Kollegen sei dennoch wahr. Shinoda kündigte ein offizielles Statement der Band an, sobald weitere Informationen vorliegen würden.

Mit Linkin Park wurde Chester Bennington bekannt

Laut Medienberichten soll Bennington Suizid begangen haben. Der Sänger wurde 41 Jahre alt und starb am Geburtstag des verstorbenen Musikers Chris Cornell, der am 18. Mai Selbstmord begangen hatte. Bennington und Cornell waren befreundet und Chester Bennington hatte auf der Beerdigung von Cornell gesungen. Bennington war verheiratet und hatte sechs Kinder von zwei Frauen.

Chester Bennington wurde am 20. März 1976 in Phoenix (Arizona) geboren. Während seiner Karriere hatte Bennington immer wieder mit Drogen- und Alkoholproblemen zu kämpfen. Der Sänger berichtete in Interviews immer wieder, dass er versuche, mit dem Konsum eine schwere Kindheit und Jugend zu verarbeiten.

Bennington feierte mit der Band Linkin Park weltweit Erfolge und verkaufte Millionen Tonträger. Neben seinem Engagement bei Linkin Park war er auch bei den Stone Temple Pilots. Zudem war Bennington als Schauspieler aktiv. Im Juni war die Linkin Park in Europa auf Tournee. Dabei trat die Band Ende Juni auch beim Hurricane-Festival in Deutschland auf. (ac/dpa)

Anmerkung der Redaktion:

Aufgrund der hohen Nachahmerquote berichten wir in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, außer sie erfahren durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit. Wenn Sie selbst unter Stimmungsschwankungen, Depressionen oder Selbstmordgedanken leiden oder Sie jemanden kennen, der daran leidet, können Sie sich bei der Telefonseelsorge helfen lassen. Sie erreichen sie telefonisch unter 0800/111-0-111 und 0800/111-0-222 oder im Internet auf www.telefonseelsorge.de. Die Beratung ist anonym und kostenfrei, Anrufe werden nicht auf der Telefonrechnung vermerkt.